VfR Scheidental ehrt Mitglieder

 VfR0314 002

(Foto: Birgit Schäfer)

Scheidental. (lm) Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder sowie von Aktiven standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des VfR Scheidental im Gasthaus „Zur Linde“. 1. Vorsitzender Michael Haas zeigte sich erfreut ob der guten Resonanz und der Anwesenheit von Christoph Kuhnert als Vertreter des Fußballkreises Mosbach, Bürgermeisterstellvertreter Walter Thier, Ortsvorsteher Klaus Schork, sowie vom SV Wagenschwend als Spielgemeinschaftspartner die Vorsitzenden Ralf Weinmann und Benjamin Sigmund.

Eingangs der Versammlung dankte der Vorsitzende allen, die sich für den Verein und dessen Interessen im Berichtszeitraum eingesetzt hatten, besonders der Gemeinde Mudau für ihre Sportförderung. Nach einer Aufstellung des Ehrenvorsitzenden Wolfgang Hofmann oblag es Michael Haas anschließend, einige Mitglieder für ihre Vereinstreue auszuzeichnen und Dank zu sagen: (10 Jahre – bronzene Ehrennadel) Guiseppe Carlucci, Tobias Galm, Katharina Schöllig und Christoph Walter, (20 Jahre – silberne Ehrennadel) Karin Allgaier, Frank Brenneis, Diana Fischer, Margarete Galm, Markus Galm und Thorsten Galm, (30 Jahre – goldene Ehrennadel) Rolf Brenneis, Siegfried Gramlich, Erwin Schölch und Karlheinz Schwab, (40 Jahre – goldene Ehrennadel mit Gravur) Artur Galm, Erwin Haas und Helmut Schneider. Für über 30jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Platzordner wurde Klaus Galm, für 40jährige Tätigkeit als Kassier, Jugendleiter und 2. Vorsitzender Trudpert Scheuermann und für 40 Jahre ehrenamtlicher Tätigkeit als Schriftführer Klaus Schork durch den Verein mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Durch den Badischen Fußballverband, vertreten durch Christoph Kuhnert, wurden geehrt: Hans-Joachim Lamer mit der Verbandsehrennadel in Bronze, Manfred Galm mit der Verbandsehrennadel in Gold und Philipp Farrenkopf mit der Spielerehrennadel in Bronze. In seinem Rechenschaftsbericht betonte der Vorsitzende, dass man derzeit auf 351 Mitglieder stolz sein könne. Er erinnerte an die gesellschaftlichen Ereignisse wie Winterwanderung, Faschingsveranstaltungen, Sportfest und Weihnachtsfeier.




Im Spielbetrieb habe man sich dazu entschlossen, mit dem SV Wagenschwend eine Spielgemeinschaft einzugehen. So wechselten alle Spieler zu diesem Verein und somit konnte man eine Mannschaft unter dem Namen SVW in der Kreisliga und eine Mannschaft unter dem Namen SG Scheidental/Wagenschwend in der A-Klasse melden.

Ein lebendiges und zukunftsweisendes Vereinsleben wurde in den nachfolgenden Berichten von Timo Galm (Krabbelgruppe), Frank Brenneis (Kinderspielgruppe), Jasmin Allgaier (Jugendaerobic-Gruppe), Elena Scheuermann (Aerobic-Gruppe RELAXX), Diana Brenneis (Senioren- und Damen-Gymnastikgruppe), Franz Hogen (Männergymnastik), Klaus Grimm (Juniorenmannschaften) und Erwin Haas (Seniorenmannschaften) deutlich. Über eine zufriedenstellende Finanzlage konnte Kassier Vinzens Schäfer berichten, dem die Revisoren Jürgen Schölch und Franz Hogen eine wie immer tadellose Finanzverwaltung bescheinigten.

Als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Die anschließenden Neuwahlen nach Satzungsänderung brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: Michael Haas Vorstand Fußballspielbetrieb, Trudpert Scheuermann Vorstand Sportanlage mit Sportheim, Inge Schork Vorstand Breitensport, Frank Brenneis Vorstand Vereinsverwaltung, Roland Brenneis, Timo Galm, Harald Grimm, Erwin Haas, Klemens Hofmann, Uli Hofmann, Franz Hogen, Vinzens Schäfer und Klaus Schork im erweiterten Vorstandsteam. Als Übungsleiter bestätigt bzw. gewählt wurden: Inge Schork und Hella Galm Senioren- und Damengymnastik, Diana Brenneis und Margit Scheuermann Damengymnastik II, Tatjana Bader und Elena Scheuermann Aerobicgruppe, Jasmin Allgaier und Annika Trunk Jugend-Aerobic, Angelika Brenneis und Alicia Gojani Kinderspielgruppe, Stefanie Galm Krabbelgruppe, Franz Hogen Männergymnastik. Die Kasse führen Vinzenz Schäfer und Sabrina Walter, Revisoren Klaus Schork und Frank Brenneis.

In den Grußworten wurde nicht nur die Traditionserhaltung des VfR hervorgehoben sondern vor allem die feste und anerkannte Einbindung in die örtliche Gemeinschaft mit einem vielfältigen Angebot an Breitensport und kulturellen Veranstaltungen gewürdigt.

VfR0314 001

(Foto: Birgit Schäfer)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: