Unfälle nach heftigen Graupelschauern

120.000 Euro Sachschaden bei Unfällen

Bad Rappenau. Zu mehreren kleineren sowie drei schweren Verkehrsunfällen kam es
am Dienstagmorgen nach heftigen Graupelschauern auf der
Bundesautobahn A6 bei Bad Rappenau.

Gegen 6.15 Uhr befuhr ein
26-jähriger Autofahrer die Strecke von Sinsheim kommend in Richtung
Heilbronn und geriet mit seinem Pkw aufgrund der mit Graupel
bedeckten Fahrbahn ins Schleudern. In der Folge prallte er mit seinem
Fahrzeug seitlich gegen einen Lkw. Verletzt wurde keiner der
Beteiligten. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund
12.000 Euro.

Nur wenige Minuten später und nur wenige hundert Meter
weiter kam es erneut zu einem Unfall. Hier verlor ein 24-jähriger
Autofahrer auf dem schlüpfrigen Untergrund die Kontrolle über sein
etwa 50.000 Euro teures Fahrzeug und prallte gegen einen Pkw.




Infolge
dessen kam es zur Kollision mit vier weiteren Pkw. Bei dem Unfall
wurde der 24-Jährige schwer verletzt und musste mit einem
Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ein 35-jähriger
Pkw-Lenker sowie sein 34-jähriger Beifahrer erlitten bei dem Unfall
leichte Verletzungen. Nach Schätzungen der Polizei entstand ein
Sachschaden von rund 90.000 Euro.

Auch auf der Gegenfahrbahn prallten
etwa zur selben Zeit zwei weitere Fahrzeuge ineinander, nachdem ein
weiterer Autofahrer aufgrund des matschigen Untergrunds über die
Fahrbahn schlitterte und gegen einen zweiten in Richtung Mannheim
fahrenden Pkw stieß. Es entstand Blechschaden in Höhe von zirka
30.000 Euro.

Nach den Unfällen staute sich der Verkehr in beide
Richtungen auf eine Länge von jeweils rund zehn Kilometern. Auch dort
kam es zu mehreren weiteren, kleineren Verkehrsunfällen im stockenden
Verkehr.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: