SPD nominiert Kreistagskandidaten

„Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben“

SPD nominiert KR

(Foto: pm)

Walldürn. (pm) Ausgerechnet am internationalen Frauentag wählte der SPD-Kreisverband Neckar-Odenwald seine Kandidatinnen und Kandidaten für die sieben Kreistagswahlkreise und verabschiedete ein mehrseitiges Kreistagswahlprogramm. Kreisvorsitzender Jürgen Graner konnte Delegierte und Kreistagskandidaten im Haus der offenen Türe in Walldürn begrüßen. Gemeinsam mit dem gastgebenden Ortsvereinsvorsitzenden Ralf Beyersdorfer forderte Kreisvorsitzender Jürgen Graner, dass noch einiges getan werden müsse, um die Gleichstellung der Geschlechter zu erreichen. Dazu gehöre elementar, dass für gleiche Arbeit der gleiche Lohn bezahlt wird. Graner dankte der SPD-Kreistagsfraktion für ihre Arbeit. „Wir wollen wieder mindestens 12 Mandate plus bei der Kreistagswahl erreichen“. Bei der letzten Wahl hatte die Kreis-SPD mit einem Zuwachs von 2 Mandaten und mehr als 2 Prozent sich als zweitstärkste politische Kraft stabilisiert.

Die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion und stellv. Kreisvorsitzende Heide Lochmann stellte dabei auch das Programm vor, dem ein Zitat von Willy Brandt vorangestellt ist.

„Die Zukunft wird nicht gemeistert von denen, die am Vergangenen kleben.“

Lochmann weiter: „Ich denke, das drückt aus, was wir wollen: Wir wollen mit unserer Arbeit die Situation bei uns verbessern, wir wollen Motor, Ideengeber und Antreiber sein. Dabei wissen wir, dass nicht alles und sofort verändert werden kann- und wir wissen, dass Veränderungen oft mühsam und unangenehm sind.“ Die SPD setzt sich ein für eine sozialere, gerechtere und menschlichere Gesellschaft  und hat mit dieser Überzeugung in den vergangenen Jahren Verbesserungen der Lebensverhältnisse  im Kreis und im Land erreicht. Dazu gehören die Förderung der Erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz, die Erhöhung der Vergabegrenzen  und das Tariftreuegesetz, die Erweiterung des schulischen Angebots und die Verbesserung der Kinderbetreuung, die Anstellung von Sozialarbeitern und der Ausbau der Ganztagsbetreuung.

„Alle diese Punkte sind in der Entwicklung aber noch längst nicht soweit, dass wir damit zufrieden sein können“, betonte Lochmann.

So will die SPD das ehrenamtliche Engagement weiterhin auf allen Ebenen und in allen Bereichen besonders fördern und sich einsetzen für weitere Verbesserungen bei der Kleinkinderbetreuung, für längeres gemeinsames Lernen, für noch mehr      Gemeinschaftsschulen und den Erhalt möglichst wohnortnaher Schulen, für die Förderung von echten Ganztagsschulen auch im Grundschulbereich und für die weitere Ausstattung der Schulen mit Sozialarbeitern.




Weitere zentrale Zukunftsaufgaben des Kreises sieht die SPD in folgenden Punkten:

1. Erhalt einer leistungsfähigen, aber auch vom Kreis finanziell verkraftbaren medizinischen  Versorgung in den Kliniken

2. Maßnahmen  gegen die negativen Folgen des demographischen Wandels

3. Stärkung der Zusammenarbeit unter den Gemeinden aber auch die mit anderen Kreisen um die Chancengleichheit gegenüber den Ballungsräumen erreichen und stärkeres Gewicht bekommen“.

Die Vorsitzende der SPD-Kreistagfraktion Heide Lochmann fasste die Kernprogrammatik zusammen: „Wir wollen den Menschen in unserem Kreis eine Infrastruktur bieten, die ihnen die Möglichkeit gibt, sich hier wohl zu fühlen, hier zu arbeiten und gerne hier zu leben. Gemeinsam mit den Bürgern wollen wir nach Lösungen suchen, die unsere Gesellschaft sozialer, gerechter und menschlicher machen.“

Folgende Kandidatinnen und Kandidaten treten für die SPD bei der Kreistagswahl an:

Wahlkreis 1 für Walldürn, Hardheim und Höpfingen:

  1. Herbert Kilian                        
  2. Joachim Mellinger
  3. Lars Ederer
  4. Günter Hauk
  5. Manfred Böhrer
  6. Roland Stolz
  7. Rolf Günther
  8. Dr. Johannes Fleck
  9. Rita Fuhrmann

Wahlkreis 2 für Buchen:

  1. Nicole Ansorg
  2. Markus Dosch
  3. Florens Fischer
  4. Volker Schwender
  5. Dennis Niederer
  6. Max Fischer
  7. Klaus-Rüdiger Müller

Wahlkreis 3 für  die Liste für Adelsheim, Osterburken, Ravenstein, Seckach und  Rosenberg:

  1. Heide Lochmann
  2. Ralf Egenberger
  3. Friederike Madinsky
  4. Norbert Richter
  5. Brigitte Bernhardt
  6. Hartmut Laser
  7. Benjamin Köpfle
  8. Irmgard Hesselbach
  9. Ralph Gaukel

Wahlkreis 4 für Billigheim, Elztal und Schefflenz:

  1. Dr. Dorothee Schlegel
  2. Helmut Breunig
  3. Dr. Friederike Werling
  4. Rolf Nohe
  5. Ulrich Frey
  6. Leonhard Kollmer
  7. Rüdiger Schmidt

Wahlkreis 5 für Binau, Fahrenbach, Limbach, Mudau, Neckargerach, Waldbrunn und Zwingenberg.

  1. Norbert Bienek
  2. Elvira Stipp
  3. Ralf Schnörr
  4. Pratima Sahgal-Weimer
  5. Gerd Teßmer
  6. Valentin Kern
  7. Dieter Nowatschka
  8. Heinz-Dieter Ihrig
  9. Julian Stipp
  10. Klaus Schölch

Wahlkreis 6 für Aglasterhausen, Haßmersheim, Hüffenhardt, Neunkirchen, Obrigheim, Schwarzach :

  1. Karlheinz Graner
  2. Rainer Schäfer
  3. Annemarie Frey
  4. Walter Neff
  5. Jürgen Grasser
  6. Gerd Lutz
  7. Ralf-Peter Schwindt
  8. Bernd Knaus
  9. Robert Zimmer

Wahlkreis 7 für die Große Kreisstadt Mosbach mit Neckarzimmern

  1. Georg Nelius                       
  2. Gabriele Teichmann      
  3. Norbert Schneider         
  4. Brigitte Valinski            
  5. Hartmut Landhäußer   
  6. Ursula Gregori              
  7. Manfred Bulling            
  8. Naile Sulejmani             
  9. Peter Loser                   
  10. Gudrun Kühn-Stephan  
  11. Alexander Klich            
  12. Sigrid Schöneboom           

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: