Den Tag besser im Bett verbracht

SV Seckach –  TSV Mudau  1:2

Seckach. (zv) Es gibt Tage da sollte man einfach im Bett bleiben oder beim Italiener mit der Freundin ein Eis genießen als auf das Spielfeld aufzulaufen. Lag es am spielfreien Wochenende, am holprigen Geläuf, war es zu heiß oder fehlte letztendlich die richtige Einstellung? Diese Fragen kann nur jeder für sich beantworten. Los ging es in der 4. Minute mit einer Möglichkeit durch Basti Erfurt, dessen Freistoß Gästekeeper Oeden  glänzend parierte. Für den TSV verfehlte Minuten später Marvin Geier. Wieder Erfurt und Geider sowie Hornung wurden an ihren Möglichkeiten erfolgreich gehindert. Besser machten es die Gäste als Stefan Haber mit Wucht einen Freistoß direkt zur 0:1 Führung verwandelte. Nun kamen die Gäste besser in die Partie und bestimmten diese bis zur Pause ohne weitere Einschläge verbuchen zu können. Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Die erste Möglichkeit gehörte wiederum Haber, der es kurze Zeit später besser machte als Seckachs Keller einen Rückpass verstolperte und erstgenannter zum 0:2 einschieben konnte.




Was anschließend folgte hatte milde ausgedrückt, bis zur 84. Minute wenig mit Fußball zu tun. Im besagten Zeitabschnitt hatte der SVS seine erste gefährliche Aktion, initiiert von Lukas Geider. Dessen Freistoß verfehlte das Gästegehäuse nur knapp. Im Gegenzug blieb der Doppeltorschütze Haber diesmal an Seckachs Keller hängen. Kurz darauf legte wiederum Haber uneigennützig für Dambach auf, der knapp am Tor vorbei schob, ehe Haber per Heber die Querlatte touchierte. Schließlich gab es doch noch Freude im Seckacher Anhang als Jochen Hornung seinen Bruder Christian in Szene setzte und letzterer über Oeden hinweg zum 1:2 Anschluss lupfte. Sofort wurden Erinnerungen an das Hinspiel wach, doch es blieb beim hochverdienten Sieg der Reiß-Truppe.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: