Wahlergebnisse im Internet

Symbolbild
[views]

340 Helfer zählen ab Sonntagabend aus

Wertheim. (pm) Rund 340 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind in Wertheim am Sonntag für Aufgaben rund um die Europa- und Kommunalwahlen im Einsatz. Sie leisten am Wahltag in den 32 Wahlbezirken Dienst und beginnen nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr mit der Auszählung. Über die Ergebnisse der Stimmauszählung informiert die Stadt Wertheim ab Sonntagabend auf der Internetseite www.wertheim.de/Wahlen.

Als erstes wird die Europawahl ausgezählt, das Gesamtergebnis für Wertheim dürfte am Sonntag gegen 20 Uhr vorliegen. Dann folgt die Auszählung der Kreistagswahl. Sie soll wenn möglich noch am Sonntagabend abgeschlossen werden. „Unsere Empfehlung an die Wahlhelfer lautet, am Sonntag auf jeden Fall bis 22 Uhr dran zu bleiben“, so Holger Rempt vom Referat Personal und Organisation. „Wenn Wahlteams länger arbeiten, halten wir sie davon nicht ab.“ Am Montag beginnen die Wahlhelfer dann mit der Auswertung der Gemeinderatswahlen. Das Ergebnis für Wertheim wird im Laufe des späteren Nachmittags vorliegen

Als letztes sind dann noch die Ergebnisse der 15 Ortschaftsratswahlen zu ermitteln. Auch diese dürften am späten Montagnachmittag vorliegen. Alle Auswertungen, auch Teilergebnisse aus den einzelnen Wahlbezirken, stellt die Stadtverwaltung auf ihre Internetseite, so dass sie von interessierten Bürgerinnen und Bürgern kontinuierlich abgerufen werden können. Im Arkadensaal des Rathauses baut die Stadtverwaltung zusätzlich Monitore auf.

[themoneytizer id="17065-1"]

Bei den Kommunalwahlen erfordert das komplizierte System des Panaschierens und Kumulierens besondere Sorgfalt. Die Wahlhelfer erhielten deshalb in den letzten Tagen eine Schulung im Sitzungssaal des Rathauses. Die Hälfte der 340 Wahlhelfer sind Mitarbeiter der Stadtverwaltung oder städtischer Unternehmen. Sie müssen die reguläre Arbeit am Montag links liegen lassen und sich auf die Wahlauszählung konzentrieren. Aus diesem Grund wird das Rathaus am Montag, 26. Mai, geschlossen sein.

Die Wahlzentrale ist wieder im Sitzungssaal des Rathauses eingerichtet und mit 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Sie nehmen die Schnellmeldungen aus den Wahlbezirken entgegen, leiten die Ergebnisse aus Wertheim an den Kreiswahlleiter weiter, und hier liefern die Wahlhelfer nach Abschluss ihrer Arbeit dann die umfangreichen Wahlunterlagen ab. Der größte Wahlbezirk wird wieder der Briefwahlausschuss sein. Über 2.000 Anträge auf Briefwahl hat die Verwaltung bisher bearbeitet, die Tendenz ist weiter steigend.

Die Wahlzentrale im Sitzungssaal des Rathauses ist am Sonntag und Montag, 25. und 26. Mai, durchgehend besetzt und unter der Nummer 09342/301-219 zu erreichen. E-Mail: holger.rempt@wertheim.de.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: