MdL Hauk kritisiert Bahnverbindung nach Stuttgart

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm)
Nach dem derzeitigen Fahrplan der Deutschen Bahn ist es für Pendlerinnen und Pendler vom Bahnhof Mosbach-Neckarelz lediglich möglich, frühestens um 7.18 Uhr am Hauptbahnhof in Stuttgart zu sein. Diese Tatsache sorgt für einigen Unmut, so dass der Neckar-Odenwälder Landtagsabgeordnete und CDU-Fraktionsvorsitzende im Landtag von Baden-Württemberg Peter Hauk sich diesbezüglich an die Deutsche Bahn sowie die Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW) gewandt hatte.
Auf Hauks Schreiben hin wurde nun mitgeteilt, dass mit dem anstehenden Fahrplanwechsel am 14. Dezember und mit der neu bis in den Neckar-Odenwald-Kreis verkehrenden Stadtbahn Heilbronn, es fortan für Pendler von den Bahnhöfen Mosbach bzw. Mosbach-Neckarelz möglich sein wird, mit Start 5.10 Uhr (ab Mosbach 5.00 Uhr) und Umstieg in Bad Friedrichshall oder Neckarsulm, bereits um 6.51 Uhr den Stuttgarter Hauptbahnhof zu erreichen. Der neue Fahrplan sei zudem mit dem Schichtbeginn im Audi-Werk Neckarsulm abgestimmt.
Hauk zeigte sich jedoch von der für Pendler nach Stuttgart aufgezeigten Perspektive nur wenig angetan. „Ja, die neue Stadtbahn Heilbronn wird für uns zweifelsohne Verbesserungen mit sich bringen. Für die Audi-Mitarbeiter ist der neue Fahrplan ein Gewinn. Im konkreten Fall bin ich aber mit der frühesten Anbindung nach Stuttgart nicht zufrieden. 6.51 Uhr Ankunft in Stuttgart bei 1 h 41 Fahrzeit und mit Umstieg ist für Pendlerinnen und Pendler sicher kein sehr attraktives Angebot. Ich werde weiter darauf hinwirken, dass die Bahn hier nachbessert. Unser ländlicher Raum droht sonst sprichwörtlich weiter abgehängt zu werden“, so Peter Hauk.

Von Interesse