Rauchmelder können Leben retten

Rauchmelder

Installation von Rauchmeldern ist einfach. Die Feuerwehren des Landkreises beraten Sie beim Kauf und bei der Installation. (Foto: Grimm)

Neckar-Odenwald-Kreis. (mag)  Wer schlau ist, hat bereits mehrere installiert. Die kleinen, meist weißen Geräte, die den offiziellen Namen Rauchwarnmelder tragen, können tatsächlich Leben retten und müssen in Baden-Württemberg bis spätestens zum 31.12.2014 auch in bestehenden Gebäuden installiert sein.

Am letzten Tag dieses Jahres endet die Übergangsfrist für bestehende Wohngebäude. Für Neu- und Umbauten gilt die Rauchmelderpflicht bereits seit 10.07.13. Ab dem 01.01.15 müssen in allen Wohngebäude in Kinder- und Schlafzimmern sowie angrenzenden Fluren, die als Rettungsweg dienen, Rauchmelder installiert sein. Dabei ist es unerheblich, ob es sich dabei um das private Eigenheim, eine Mietwohnung, ein Hotel oder einen anderen Beherbergungsbetrieb handelt.

Auch in Sachen Verantwortlichkeit ist die maßgebliche Landesbauordnung eindeutig: „Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt die Verpflichtung selbst.“ Somit ist klargestellt, dass der Vermieter die Rauchmelder installieren muss und der Mieter für deren Funktionsbereitschaft zu sorgen.

Der Kreisfeuerwehrverband Neckar-Odenwald-Kreis rät allen Bürgern, die bisher noch nicht nachgerüstet haben, dringend zur Installation von Rauchmeldern, da im Schadensfall nach dem 01.01.15 die Versicherungen Schwierigkeiten bereiten können. „Besonders wichtig ist es auch, die Geräte regelmäßig auf Funktion zu prüfen“, so der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Neckar-Odenwald-Kreis. Nur durch kontinuierliche Prüfung kann die Funktion sichergestellt und im Brandfall Nutzen aus den Rauchmeldern gezogen werden.

Die Feuerwehren im Neckar-Odenwald-Kreis beraten ihre Bürger gerne vor der Installation und dem Kauf und geben Tipps für die Montage. Weitere Informationen stellt auch der Kreisfeuerwehrverband auf seiner Internetseite unter www.feuerwehr-nok.de/rauchmelder zur Verfügung. 

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]