Zukunftweisende Kooperation Schule und Verein

Jahreshauptversammlung des Gesangverein Seckach

Seckach. (lm) Dieser Tage trafen sich Mitglieder und Gäste des Gesangvereins „Sängerbund“ zur Jahreshauptversammlung, um Resümee über das vergangene Vereinsjahr zu ziehen. Erfreut ob der guten Resonanz galt ein besonderer Willkommensgruß des Vorsitzenden Bernhard Heilig einigen Vertretern der örtlichen Vereine, Bürgermeister Thomas Ludwig, dem Ehrenvorsitzenden Richard Haag, Dirigentin Christa Parstorfer und dem Neumitglied Kurt Weber. Man blicke auf ein arbeitsreiches, aber kameradschaftlich geprägtes Jahr zurück und so galt ein Dank des Vorsitzenden allen, die sich für die Belange des Traditionsvereins eingesetzt hatten, besonders aber den örtlichen Vereinen für die harmonische Zusammenarbeit und der Gemeinde Seckach für die stete Unterstützung.

In seinem ausführlichen Bericht erinnerte Schriftführer Karl-Heinz Herbinger an die zwei Seelenamtsbegleitungen, die zahlreichen Proben, die gesangliche Teilnahme am „Eine-Welt-Fest“ der Seelsorgeeinheit Adelsheim-Osterburken-Seckach im Dorfgemeinschaftshaus in Zimmern und an die Vorbereitungen zur Teilnahme an der Schubertmesse in Schefflenz. Weiter an den Ausflug nach Lohr, die Umrahmung der Feierlichkeiten zu einer Goldenen Hochzeit und runden Geburtstagen und natürlich die Auftritte von Chören und Orchester zur Deutschen Schubertmesse in Unterschefflenz sowie in der katholischen Kirche Seckach.

Zu einer gelungenen Veranstaltung avancierte das Partnerschaftssingen mit den Chören aus Großeicholzheim, Reichenbach, Jezimus Zimmern und Seckach im Zimmerner Dorfgemeinschaftshaus. Gesanglich präsent war man auch bei der 75-Jahr-Feier der Seckacher Feuerwehr und auf guten Zuspruch konnte man anlässlich des Konzertabends von Stamm- und Projektchor in der Seckachtalhalle stolz sein. Die Mitgestaltung beim Benefizkonzert zu Gunsten der Beschaffung neuer Glocken in Großeicholzheim, sowie die Nikolaus- und Weihnachtsfeier rundeten die Aktivitäten im Berichtszeitraum ab.

Unter der Leitung von Dirigentin Christa Parstorfer wurden 33 Proben durchgeführt und für fleißigen Probenbesuch ausgezeichnet wurden: Christa Parstorfer und Birgit Mayer (0), Elsa Stasch, Maria Bauer, Alfred Bauer, Werner Ulrich und Heinz Erke (2). Die Chorleiterin selbst betonte in ihrem Bericht, dass sie mit der Einstudierung von neuem Liedgut und der Durchführung des Chorkonzerts sehr zufrieden war, was auch für den Auftritt bei der Schubertmesse gelte. Besonderen Wert lege man weiterhin auf die Stimmausbildung und die Festigung der Gemeinschaft.

Kassiererin Roswitha Aumüller konnte anschließend über eine zufriedenstellende Finanzlage im Verein berichten und da die Kassenprüfer Alfred Bauer und Peter Pitz keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder auf Antrag von Bürgermeister Ludwig als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung.

„Was einer alleine nicht schafft, das können viele“ betonte der Bürgermeister in seinem Grußwort und in Bezug auf die Deutsche Schubertmesse. Er dankte für die geleistete Arbeit aber auch für die zukunftsweisende Kooperation Schule/Verein mit Einbringung des Kinderchores sowie die Beiträge zur Gestaltung eines harmonischen Dorfgemeinschaftslebens.

Ausblickend auf die anstehenden Aktivitäten nannte 1. Vorsitzender Bernhard Heilig die Mitgestaltung des Schulfestes der Grundschule Seckach, die Neugründung eines Projektchors Anfang Mai mit Teilnahme bei der Veranstaltung des Sängerkreises Buchen „Nacht der jungen Chöre“ in Hardheim und die Weiterführung der Kooperation Schule/Verein. Weiter die Sommerwanderung, Teilnahme in Hettingen, das Chorkonzert im November, Nikolausfeier und das Gewinnen neuer Mitglieder für beide Chöre.

 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: