IHK-Tag an der Martin-von-Adelsheim-Schule

TdB Adelsheim

(Foto: pm)

Adelsheim. (ihk) Aufbruchsstimmung in den Abschlussklassen 9 und 10 der allgemeinbildenden Schulen. Auch die jungen

Leute der Martin-von-Adelsheim-Schule wissen, dass sich jetzt die Weichen
für ihre Berufsplanung stellen. Trotzdem stehen oft viele Fragezeichen im
Raum: Finde ich den passenden Beruf? Stimmt meine Bewerbung? Und wie
überstehe ich das Bewerbungsgespräch? Alle Antworten auf diese Fragen gab
es klar und wahr beim „Tag der Berufsorientierung“, einem Info-Angebot der
Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar für die Schulen im
Kammerbezirk.

Vorneweg holte Comedian Osman Citir mit seinem witzigen Auftritt die
Jugendlichen thematisch ab und beleuchtete aus seinem ganz persönlichen
Blickwinkel den Mehrwert einer handfesten Berufsausbildung. Im Anschluss
gaben das Team der IHK und die Ausbildermannschaft der WLC Würth-Logistik
GmbH & Co. KG in Adelsheim alles, um den künftigen Berufseinsteigern Lust
und Mut zu machen, ihre Ausbildung selbst in die Hand zu nehmen.

„Bewerbungsgespräche kann und sollte man trainieren“, empfahl Wolfram
Weber, Ausbilder bei WLC im Training für den Ernstfall. „Mit Freunden, vor
dem Spiegel und heute hier mit uns.“ Im Rollenspiel mit den Jugendlichen
checkte er Händedruck, Körpersprache und Wortwahl der „Bewerber“. Es gab
Gelächter, Fragen und sehr viele Aha-Erlebnisse. Die beiden
ausbildungsbeauftragten Damen Melanie Faix und Tamara Beckmann sorgten für
inhaltlichen Input. Vor dem Bewerben gilt nämlich grundsätzlich: Durchblick
verschaffen. Über das Unternehmen, die angebotenen Ausbildungsberufe und
nicht zuletzt über die eigenen Talente und Wünsche. Denn auf die Frage
“Warum sollten wir gerade Sie einstellen?“ braucht man in jedem Fall eine
passende Antwort.

Wer sich selbst noch nicht richtig durchschaut hat, war herzlich willkommen
beim Berufseignungstest der IHK. 90 Minuten intensive Analyse der eigenen
Stärken und Schwächen gaben wichtige Anhaltspunkte für den Weg in die
richtige Richtung. Mucksmäuschenstill und hochkonzentriert bearbeiteten die
Schüler ihre Fragenkataloge. Nach der Auswertung kann jeder von ihnen ein
persönliches Beratungsgespräch auf der Basis seiner Ergebnisse in Anspruch
nehmen. „Diese Tests sind sehr aufschlussreich für euch. Es geht um eure
Kompetenzen, da kann man nicht durchfallen, “ beruhigte Annika Komendzinski
vom IHK-Team die etwas besorgteren Gemüter.

Engagierte verantwortungsbewusste Mitarbeiter sind für alle Unternehmen
wichtig und wertvoll. Deshalb bieten sie auch nach der Ausbildung spannende
Weiterbildungen und Qualifikationen an, um ihre Leistungsträger zu binden.
„Wer seine Berufsausbildung als Sprungbrett sieht, kann ganz oben auf der
Karriereleiter landen,“ vermittelte IHK-Teamleiterin Dagmar Schmitz in
ihrem Vortrag „Karriere starten mit Lehre“. Ob kaufmännisch, gewerblich
oder technisch, jeder Berufsbereich bietet zahlreiche individuelle
Möglichkeiten zum erfolgreichen Durchstarten.

Für die Schulabgänger geht es darum, ihren Platz im Berufsleben zu finden.
Je aktiver sie das angehen, desto größer ist ihre Chance, da zu landen, wo
sie hinwollen. Deshalb lautete die Botschaft des heutigen Tags der
Berufsorientierung an der Martin-von-Adelsheim-Schule: Sucht den Dialog,
stellt Fragen, erzählt von euch. Das gilt für das Bewerbungsgespräch, im
Praktikum und im Berufsalltag. Und natürlich auch für die Kommunikation im
Netz. Wie man im Umgang mit aktuellen Online-Medien, Facebook & Co alles
richtig macht und wie Bewerbungen via Web korrekt und erfolgversprechend
aufgesetzt werden, vermittelte zum Abschluss noch das Modul „Online-Knigge“
im Schnelldurchlauf.

Der „Tag der Berufsorientierung“ wird seit Februar 2014 von der IHK
Rhein-Neckar an allen allgemeinbildenden Schulen der Region ab den 8.
Klassen angeboten. Die verschiedenen Module können kostenlos gebucht werden
und erlauben jeder Einrichtung ihr individuelles Programm für diesen Tag.

.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: