Neuauflage für Folk am Neckar Festival 2015

Folk am Neckar 2015

(Foto: Agentur) 

Mosbach. (pm) Im Juli ist es wieder soweit. Das Folk am Neckar Festival, kurz FaN, geht in diesem Jahr in die 3. Runde. In einer der schönsten Open Air-Locations der Region begrüßt das Kulturamt Mosbach am Freitag und Samstag, 10. und 11. Juli, Gäste und Bands aus den unterschiedlichsten Nationen, um zwei Tage lang im und am Burggraben in Mosbach-Neckarelz feine, handgemachte Folkmusik zu genießen.

Am Freitag eröffnen die Broom Bezzums das Festival. Das britische Duo zählt hierzulande zu den aufregendsten und originellsten Folkbands. Zwei Leadsänger, zwei geborene Entertainer und zwei erstklassige Multi-Instrumentalisten: Broom Bezzums glänzen auf der Bühne mit Geige, Gitarren, Mandola, Northumbrian Dudelsack und Basstrommel und krönen diese Darbietung mit ihrem unübertroffenen Harmonie-Gesang. Hände, Mund und Füße – alles kommt zum Einsatz. Da kann man leicht glauben, man hört einer 5-Mann-Band zu! Die zweite Band am Freitagabend heißt The Aberlour´s. Die Celtic Rock Formation ist eine der wenigen deutschen Bands, die internationales Niveau erreicht haben. Seltene Akustik-Instrumente wie Cister und Mandocello, donnernde Grooves, melodiöse Vokallinien und furiose Fiddle- und Flötenparts treffen aufeinander und machen den Sound von The Aberlour´s zu einem magischen Gesamtwerk. Rau, rhythmisch und mitreißend beschließen Saor Patrol den Festivalfreitag. Die schottische Band verbindet mit vibrierendem Dudelsack, archaischen Trommelrhythmen und rockiger E-Gitarre alte, keltische Wurzeln mit dem Klang des 21. Jahrhunderts.

Mit den Ballad of Crows beginnt am Samstagnachmittag der zweite Tag des FaN-Festivals. Die drei Jungs verzaubern mit großartigen Songs und Melodien mit honigsüßen Gesangs-Harmonien. Ihre Musik ist gleichsam geprägt von den traditionellen Tunes und Balladen ihrer schottischen Heimat wie auch durch die Nu-Grass und Americana Bewegungen in den USA. Anschließend steht mit The Led Farmers eine vierköpfige Band aus Irland auf der Bühne, die mit ihren Power-Auftritten immer wieder ihr Publikum begeistert. Ihr Repertoire fußt auf einigen Ikonen des Irish Folk: The Dubliners, Planxty und The Pogues, wobei The Led Farmers mit ihren frischen Arrangements neuen Wind in die Klassiker zaubern. Auch „gewöhnliche“ Pop-Songs bereichern das actionreiche Programm; die werden nämlich auch „gefolkt“.

Die Multi-Kulti Band des Festivals ist Homebound mit sieben Musikern aus unterschiedlichsten Kulturen. Sie vereinen Mittelalter, Folk und Klassik, indische Ragas und gälischen Gesang. Die keltische Harfe trifft auf die elektrischen Rhythmen der Tabla und jazzige Gitarrenakkorde. Das verbindende Element ist dabei der hypnotische Klangteppich des Dudelsacks. Das macht Homebound zu einem ganz eigenen musikalischen Kosmos. Die Irish Folk-Überraschung des Jahres entert danach mit BalticSeaChild die Bühne. Ihr Anführer ist Kai Wingenfelder, Frontmann von „Fury in the Slaughterhouse“ und „WINGENFELDER“. Das Debutalbum von BalticSeaChild erschien Anfang 2015 und wird von der Presse in den höchsten Tönen gelobt. Die Irish Folk-Besetzung mit Violine, Flöte, Bass, Dobro, Mandoline, Akkordeon, Gitarren, Banjo und Schlagzeug trifft auf Wingenfelders markante Stimme und zaubert einen Sound, der vor allem eines macht: Richtig viel Freude! Mànran aus Schottland beschließen das Festivalwochenende mit ihrer spannenden Mixtur aus jahrhundertealter Tradition, geprägt von den Hebriden, gälischem Gesang und dem rockigen Part ihres Repertoires. Die Musik von Mànran ist der perfekte Spiegel, um mit seinen eigenen Träumen zu flirten und sich frei zu fühlen. Einer der Gründe, warum die fünf Schotten und der Ire überall auf der Welt so gut ankommen. Außerdem bilden der irische und schottische Dudelsack in einem bisher einmaligen Zusammenspiel eine scharfe Zweistimmigkeit, die man unbedingt gehört haben muss!

Rustikale kulinarische Köstlichkeiten, Bierspezialitäten vom Fass und Hochgeistiges zum Thema Whisky runden das Programm ab. Ein Muss für alle Freunde handgemachter Folkmusik! Tickets gibt es ab sofort unter www.folk-am-neckar.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: