Bei Weinbergunfall schwer verletzt

Lauda-Königshofen. (ots) Mit schweren Verletzungen wurde ein 78-Jähriger nach einem
 Arbeitsunfall in einem Weinberg bei Lauda-Königshofen ins Krankenhaus
 eingeliefert. Der Senior war am Mittwochabend gegen 20.15 Uhr dabei,
 einen Weinberg zu spritzen. Dieser befindet sich im Bereich des
 Herrenbergs, oberhalb der Bahnstrecke zwischen Würzburg und Lauda.
 Mit seinem Weinbergschlepper wollte der 78-Jährige in eine
 Weinbergzeile einfahren, als sein Fahrzeug, vermutlich aufgrund eines
 Bedienfehlers, rückwärts den Hang hinabrollte. Es rutschte über einen
 asphaltierten Weg und eine etwa acht Meter lange Böschung hinunter,
 wo sich der Schlepper überschlug und kopfüber im Gleisbett der
 Bahnlinie zum Liegen kam. Der 78-Jährige, der zunächst unter seinem
 Traktor lag, wurde durch seinen Schwiegersohn herausgezogen. Der
 Sturzbügel des Schleppers hatte offenbar Schlimmeres verhindert. Die
 Bahnstrecke musste bis zur Bergung des Fahrzeugs gesperrt werden, die
 Oberleitungen nach Absprache mit der Bundespolizei abgeschaltet. Mit
 einem Bergekran konnte der Schlepper schließlich aus dem Gleisbett
 gezogen werden. Die Feuerwehr war mit zahlreichen Kräften zur
 Unterstützung im Einsatz. Die Sperrung konnte nach den Bergungs- und
 Aufräumarbeiten gegen Mitternacht aufgehoben werden. Die Höhe des
 Sachschadens ist nicht bekannt. Aus diesem Anlass weist die
 Bundespolizei erneut darauf hin: Auch bei routinierten
 landwirtschaftlichen Arbeiten in Gleisnähe ist immer ein
 ausreichender Sicherheitsabstand zu halten und größte Vorsicht
 geboten. Unfälle wie diese enden leider oft tödlich!

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: