Piranha-Damen verlieren erneut auswärts

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

 
 Nordheim. (pm) Mit stark dezimiertem Kader ging es am vergangenen Sonntag für die Damen der HA Neckarelz zum Auswärtsspiel nach Nordheim. Auch wenn man auf drei wichtige Spielerinnen verzichten musste, zogen die Piranhas motiviert in die Sporthalle in Nordheim ein. Mit neuen Erkenntnissen aus dem letzten Spiel und dem festen Willen, diesmal die Punkte mit nach Neckarelz zu nehmen ging es los. Auf beiden Seiten zeigten sich sofort die starken Torhüterinnen, weshalb das erste Tor bis zur 4. Spielminute auf sich warten ließ. Dieses legten die Gastgeber vor, Neckarelz glich kurz danach aus. Beim Stand von 3:2 in der 9. Minute wurden dann aber leider die technischen Fehler auf Seiten Neckarelz immer häufiger. Auch die Auszeit von Piranha-Trainer T. Rüdele konnte nichts bewirken. Zu hektisch und ideenlos stand man den starken Nordheimerinnen gegenüber, die, trotz mehrfach vergebener Chancen, Tor um Tor auf ein 12:2 davonzogen. Nun waren es nur noch fünf Minuten bis zur Halbzeit, aber die hatten es in sich. Insgesamt vier Tore, unter anderem erzielt von der mutig aufspielenden Rebecca Frank, konnten auf der Gästeseite der Anzeigetafel verbucht werden, womit der Rückstand mit 13:6 zum Seitenwechsel verringert werden konnte.
 
 Durch diese starke Phase gepusht, ging es nach der Pause für die Piranhas auf Augenhöhe weiter. Beide Mannschaften konnten immer wieder erfolgreich abschließen und bis zum 15:8 erfolgreich „mithalten“. Durch zwei Zeitstrafen in kurzer Zeit für Neckarelz und mehrfach vergebener Chancen vom 7-Meter-Punkt konnten die Gastgeberinnen allerdings erneut einen starken Lauf hinlegen und bis zum 24:9 davonziehen. Auch wenn nichts zu klappen schien, die Mädels der HA ließen sich nicht entmutigen, motivierten sich untereinander und kämpften unerbittlich weiter. Dadurch wurden die letzten zehn Minuten nochmal zum ausgeglichenen und auf beiden Seiten erfolgreichen Spiel. In der Abwehr wurde nun wieder geschlossener agiert und auch im Angriff konnten unter anderem Rebecca Frank, Yvonne Thiel und Denise Arnold erneut starke Akzente setzen. Nach 60 Minuten mussten sich die Piranhas trotz allem mit einem deutlichen 30:15 geschlagen geben.
 
 Für die HA Neckarelz spielten:
 Katja Lindenau (Tor), Theresa Weiser, Anne-Kathrin Hennche (1/1), Joana Schiffers, Denise Arnold (3), Alexandra Dimitriadis, Rebecca Frank (6), Yvonne Thiel (3), Anja Kuntscher (2)
 
 
 

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: