Unglückliche Niederlage der VfK-Damen

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

SV Zeutern – VfK Diedesheim 3:2

von Ramona Manz

Zeutern. Am Sonntag mussten die Damen des VfK Diedesheim beim SV Zeutern eine unglückliche 3:2-Niederlage hinnehmen, nachdem man zuvor Moral bewies und einen 2:0 ausgeglichen hatte.

Bereits in der vierten Minute zeigten die Damen aus dem Neckartal, dass sie das Spiel annehmen und mit ihnen zu rechnen war, als Kaufmann die erste Torgelegenheit hatte. Nach einer Flanke von außen stand die Spielerin völlig frei im Strafraum, kam aber nicht zum Abschluss. Die Gastgeber machten es in der neunten Minute besser und gingen mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß konnten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördern. Die gegnerische Angreiferin setzte nach und netzte den Ball zur frühen Führung ein. Der VfK Diedesheim spielte dennoch unbeirrt weiter, ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und kam seinerseit zu Torchancen. So auch in der elften Minute, als Lohmann nach einigen Doppelpässen aus gut 25 Metern einen strammen Schuss knapp über das Gehäuse setzte. In der 13. Minute hatte Boesing die nächste aussichtsreiche Chance. Nach einem Eckball kam sie freistehend im Rückraum zum Abschluss. Aber auch dieser Schuss fand nicht sein Ziel, weil eine Abwehrspielerin den Ball nicht entscheidend ins Aus lenkte. Deutlich effektiver zeigte sich der SV Zeutern, als man mit der zweiten Chance in der 18. Minute auf 2:0 erhöhte. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel spielten die Damen aus Zeutern den Konter konsequent aus und durften so ein zweites Mal in dieser Partie jubeln. Die Spielerinnen des Aufsteigers ließen jedoch nicht die Köpfe hängen, sondern zeigten Moral. So verkürzte Kaufmann in der 27. Minute auf 2:1. Schöll zeigte zuvor im Mittelfeld ein gutes Auge, schickte Kaufmann durch einen Heber über die Abwehrkette alleine auf die Reise, die sich diese Gelegenheit nicht nehmen ließ. Kurz vor dem Pausenpfiff in der 43. Spielminute gelang den Damen aus dem Odenwald sogar der verdiente Ausgleich. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kam das Leder zu Kaufmann, die  quer auf Lind weiterleitete. Nachdem Lind noch vergab, konnte die am langen Pfosten völlig alleingelassene Kudzia den umjubelten Treffer zum 2:2 erzielen.

Nach der Pause bot sich den Zuschauern zunächste das gleiche Bild. Die Gäste aus Diedesheim kombinierten gut nach vorne, der SV Zeutern blieb durch Konter stets gefährlich. In der 51. Minute verzeichnete der VfK die nächste sehr gute Torchance durch Lohmann. Nachdem Kaufmann über außen in die gegnerische Hälfte eingedrungen war und den Ball zu Lohmann passte, wurde deren Schuss im letzten Moment von der Heim-Abwehr geblockt. Dann kam es wie so oft im Fußball und der VfK wurde dafür bestraft, dass man zu viele Gelegenheiten ausgelassen hatte. Besser machten es erneut die Gastgeber in der 60. Minute und verwandelte einen Eckball zum 3:2. In der verbleibenden Zeit versuchte der VfK Diedesheim noch einmal alles, um doch noch zu einem Punkt zu kommen. Doch es wollte kein weiterer Treffer gelungen, sodass der Aufsteiger eine knappe, äußerst unglückliche Niederlage hinnehmen musste.

Trainer Rajakov war mit der gezeigten Leistung seiner Mannschaft dennoch  zufrieden. „Vorne effektiver auftreten und hinten bei Standards konzentrierter bleiben“, sind die Ansatzpunkte für die weitere Trainingsarbeit. Aufgrund des hohen Laufaufwandes und der zahlreichen Torchancen der Gäste wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen.

Für den VfK Diedesheim spielten:
Luffer, Kraus, Kaufmann (65. Min Kreß), Lohmann, Lind, Ehret, Frey, Kudzia, Schöll, Boesing (80. Min Willig), Ranftl.

Lind VfK

Lind (blaue Spielkleidung) im Zweikampf. (Foto: privat) 

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: