Mörlenbach: Bei Jobcenter-Besuch anzündet

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

32-Jähriger schwer verletzt
 
 
 
 Mörlenbach. (ots) Am Mittwochnachmittag gegen 15.15 Uhr erreichte die Polizei die Nachricht, dass sich ein Mann vor einer Bürotür in dem Gebäude des Jobcenters in der Weinheimer Straße mit etwas übergossen und dann angesteckt hätte.
 
 Den herbeigeilten Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst bestätigte sich vor Ort der geschilderte Sachverhalt.
 
 Nach ersten Feststellungen hatte sich der 32-Jährige während seiner Wartezeit mit Brandbeschleuniger übergossen, angezündet und sich dann in ein Büro begeben. Dort konnte er von zwei Mitarbeitern und hinzugeilten Helfern gelöscht werden.
 
 Der Mann zog sich schwerwiegende Verbrennungen zu und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Derzeit besteht Lebensgefahr.
 
 Ein Mitarbeiter erlitt nach ersten Feststellungen eine leichte Brandverletzung, eine Mitarbeiterin einen Schock. Beide wurden ärztlich versorgt. Weitere Personen wurden nach derzeitgem Stand nicht verletzt. Das Gebäude wurde vorsorglich geräumt.
 
 Warum der Mann an diesem Tag das Job-Center aufgesucht hatte, ist nicht bekannt. Einen Termin hatte er nicht. Der 32-Jährige war in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Randale in Zusammenhang mit Alkoholkonsum aufgefallen. Hinweise zu seiner Motivlage gibt es bislang nicht. Das Kommissariat 10 der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Zum Weiterlesen:

1 Kommentar

  1. Wie kaputt muss man da sein, sich selbst anzuzünden… Vielleicht hat er sich gedacht, wenn ich diese Aktion bringe, lässt mich das Jobcenter in Ruhe und ich bekomme keine Einladung mehr von meiner Sachbearbeiterin.. Jetzt hat er es geschafft, Frührente zu bekommen!!!! Sterben wolle er auf jeden Fall nicht, sonst hätte er diese Aktion nicht beim Jobcenter gebracht!

Kommentare sind deaktiviert.