50 Jahre SPD Limbach

Rückblick auf ein halbes Jahrhundert Geschichte der Limbacher Sozialdemokratie

Limbach. (pm) Neben den zahlreich erschienen Mitgliedern und Freunden von benachbarten SPD-Ortsvereinen konnte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Valentin Kern bei der Feierstunde zum 50. Geburtstag der Limbacher SPD auch die Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel, den Landtagsabgeordneten Georg Nelius, den ehemaligen Landtagsabgeordneten Gerd Teßmer, Bürgermeister Bruno Stipp, Kreisrat Valentin Knapp, Kreisrat Karlheinz Graner sowie den SPD-Kreisvorsitzenden Jürgen Graner begrüßen.

„Wir können heute mit Stolz auf ein halbes Jahrhundert Sozialdemokratie in Limbach zurückblicken. Der SPD-Ortsverein hat sich in dieser Zeit als feste politische Größe in unserer Gemeinde etabliert“, so Valentin Kern in seinem Rückblick. Die Gründung eines SPD-Ortsvereins in der traditionell konservativ wählenden Gemeinde sei anfangs vielfach auf Skepsis gestoßen. Schnell konnte man sich jedoch mit Mandatsträgern im Gemeinderat auch kommunalpolitisch Gehör verschaffen. Valentin Kern erinnerte hierbei besonders an die Entschlossenheit und den Mut der Gründungsmitglieder. Mit bereits verstorbenen Persönlichkeiten wie dem langjährigen Vorsitzenden Otto Kohl, Gründungsmitglied Heinrich Bauer oder Kreisrat Werner Schulz haben „rote Leuchttürme“ der Sozialdemokratie in der Gemeinde Limbach und darüber hinaus ein Gesicht verliehen.

Grund zur besonderen Freude gab es sodann, dass man die Gründungsmitglieder Meinhard Bauer, Willi Weber und Heinz Pfeiffer für 50 Jahre Parteizugehörigkeit ehren konnte. Weiterhin erhielten Eva-Marie Schorr für 35 Jahre sowie Frank Aland für 20-jährige Treue zur Sozialdemokratie eine Ehrung. Auch die Verdienste von Josef Gramlich, der seit 35 Jahren als Kassier des Ortsvereins fungiert, wurden besonders gewürdigt. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Julian Stipp dankte in diesem Zusammenhang ebenso Valentin Kern für sein unermüdliches Engagement als Gemeinderat, Ortsvorsteher und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins.

In seinem Grußwort bedankte sich Landtagsabgeordneter Georg Nelius für die gute Zusammenarbeit mit den Limbacher Sozialdemokraten. Erfreut zeigte sich Georg Nelius, dass in Limbach zusammen mit Fahrenbach und Waldbrunn eine Gemeinschaftsschule eingerichtet werden konnte, die regen Zulauf finde. „Die Landesregierung hat mit dem Projekt Gemeinschaftsschule den ländlichen Raum gestärkt“, so sein Fazit. Zudem sei es gelungen, mit Landesmitteln zahlreiche Straßenbauprojekte durchzuführen, die zu einer Aufwertung der Infrastruktur in der Gemeinde Limbach geführt haben.

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel verwies auf den hohen Stellenwert von Parteien in der Demokratie und dankte allen, die sich hierbei ehrenamtlich engagieren. Bürgermeister Bruno Stipp und Kreisrat Valentin Knapp lobten das vertrauensvolle Miteinander im Gemeinderat. Die SPD-Gemeinderatsfraktion sei stets ein kritischer, aber konstruktiver Partner in der Limbacher Kommunalpolitik.

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Gerd Teßmer sowie Klaus Schölch vom SPD-Ortsverein Waldbrunn berichteten humorvoll von gemeinsamen Anstrengungen, die SPD im Odenwald und in Limbach zu etablieren, während SPD-Kreisvorsitzender Jürgen Graner herausstellte, dass es stets ein Anliegen der Limbacher Sozialdemokraten war, an die Wurzeln von Friedrich Ebert in Krumbach zu erinnern. Diese Erinnerung an den ersten Reichspräsidenten gelte es zu erhalten.

Insgesamt war man sich einig, dass es sich stets lohne für Demokratie und Gerechtigkeit zu kämpfen und es hierfür auch einer starken Sozialdemokratie bedarf.


Die Geehrten zusammen mit MdB Dr. Dorothee Schlegel, MdL Georg Nelius, MdL a.D. Gerd Teßmer sowie Bürgermeister Bruno Stipp und dem SPD-Kreisvorsitzenden Jürgen Graner

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: