Buchens Handballer auswärts souverän

Buchen löst die Aufgabe in Beilstein souverän

Klarer 32:39-Sieg in Beilstein – Noch vier Spiele in der Saison 15/16 – Nächste Woche zuhause gegen Bad Wimpfen

Beilstein. (pm) Noch fünf Spiele waren es am Samstagabend, inklusive der bevorstehenden Partie gegen die SG Schozach-Bottwartal II bis zum Saisonende 2015/16. Statistisch gesehen sollte es die leichteste Partie des Restprogrammes der Buchener Handballer sein. Doch dass man auch gegen vermeintlich leichtere Konkurrenten scheitern kann, zeigte in dieser Saison schon der ein oder andere Favorit und so wollte man mit aller Ernsthafigkeit an die Aufgabe gegen den Tabellenzehnten herangehen.

Mit der gewohnten Startformation ging der TSV in die Auswärtspartie inmitten idyllischer Weinberge im Bottwartal. Dass die beiden Punkte nicht im Vorbeigehen einzusacken waren stellten die Hausherren von Beginn an klar. In den ersten Minuten netzten die beiden Teams im Gleichschritt und erst nach einer knappen Viertelstunde war die Abwehr des TSV wieder auf der Höhe. Einige schnelle Ballgewinne sorgten dann für ein kleines Ruhepolster auf Buchener Seite. Doch dass auch ein zwischenzeitlicher 6-Tore Vorsprung noch längst keine Entscheidung darstellt, dürfte mittlerweile den meisten bewusst sein. Die Bottwartaler Württembergliga-Vertretung gab sich nämlich keineswegs geschlagen und verringerte den Abstand wieder etwas, sodass die Mannschaft um Beck und Grollmuss noch einmal nachlegen musste. In den verbliebenen Minuten bis zur Pause tat man dies auch und stabilisierte den Vorsprung bei sechs Treffern. Das letzte Wort im ersten  Durchgang hatten dann aber die Gastgeber und so ging es mit 13:18 in die Kabinen.

Den Anpfiff zur zweiten Halbzeit nahmen die Buchener dann wohl als Startschuss zu einem kleinen Zwischenspurt und innerhalb von nur fünf gespielten Minuten galoppierte Grün-Weiß davon. Sascha Weimer erbrachte mit seinem Achten Treffer zum 15:24 einen ausreichenden Arbeitsnachweis und durfte auf der Bank Platz nehmen. In der Folge probierte Buchens Coach einiges aus und wechselte munter durch. Dies ließ den Spielfluss natürlich ins Stocken geraten und sorgte dafür, dass die SG noch einmal Morgenluft witterte. Doch auch in eher ungewohnter Formation behielt das Buchener Team die Nerven. Näher als auf fünf Tore ließ man die Hausherren nicht mehr herankommen und behielt bis zum Ende der Partie die Oberhand. Mit der Abwehrleistung war die Buchener Bank um Sebastian Wiener zwar nicht unbedingt zufrieden, schließlich hatte man eben 32 Tore eingeschenkt bekommen. Allerdings durfte man in der Offensive auch 39mal jubeln und so konnte man an diesem Abend die eher mäßige Defensivarbeit verschmerzen. Einmal mehr spiegelte sich die Breite des Kaders in der Anzahl der verschiedenen Torschützen wider. Von den zwölf eingesetzten Feldspielern trafen elf, was den TSV zu einem kaum auszurechnenden Gegner macht und bei den kommenden sehr schweren Spielen noch von ungemeinem Wert sein dürfte.

Schon nächste Woche geht es weiter. Auf dem Plan steht ein Heimspiel am Sonntag um 17.30Uhr gegen den HC Bad Wimpfen. Die Stauferbären sind immer ein unangenehm zu spielendes Team und werden sich sicher auch in Buchen zu wehren wissen. Für Spannung in der Sport- und Spielhalle sollte also gesorgt sein, wenn der TSV Buchen seine Heimserie ausbauen möchte.

Es spielten: Nirmaier, Theobald (beide Tor), Kraus, Kraft (1), Gremminger (2/1), Grollmuss (2), Klajda (10), Beck (2), Beuchert (2), Zuzarovski (1), Weis (3), Röckel (7/4), Weimer (8)

IMG 3663

(Foto: privat)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: