VfR Gommersdorf II zittert sich zum Dreier

VfR Gommersdorf II 2-1 VfB Heidersbach
(vb) In einer abwechslungsreichen Partie standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber.
Beide Teams spielten auf Ballbesitz und schnelles Umschalten nach vorne. Das erste Zeichen setzte Heidersbach
mit Freistoß in der siebten Minute. Eine Minute später Rehrauer mit Volleyschuss über die Querlatte. In der 14. Minute
Freistoß für den VfR, doch auch hier sprang nur eine Ecke heraus. Besser machte es G. Mütsch, mit sattem Schuss
aus 16 Metern ließ er Lutz im Tor keine Chance und es stand 1:0 (26. Minute). Heidersbach schüttelte sich kurz und war sofort wieder auf Höhe, Schmelz klärte einen Distanzschuss von Schulz mit letzten Einsatz über die Querlatte zur Ecke klären. M. Beier hatte in der 34. Minute die Möglichkeit zu erhöhen, doch auch hier brachte ein Abwehrspieler sein Bein dazwischen. Schmelz parierte in der 38. Minute glänzend und zwei Minuten später die Großchance für den VfB, Schmelz den Raum glänzend zu, sodass der Flachschuss von Rhein knapp neben dem Tor landete. Das war die stärkste Phase der Gäste in der ersten Halbzeit. In höchster Not kratzte Behringer in der 45. Minute den Ball für den schon geschlagenen Schmelz von der Linie.

Nach der Pause musste beide Teams dem warmen Wetter Tribut zollen und
gingen etwas ruhiger zur Sache. P. Retzbach mit schönem Solo, doch der Abschluss war zu schwach. Dann wieder eine starke Phase der Gäste, aus der das 1:1 resultierte. Immer wieder sahen sich die Platzherren den Angriffen ausgesetzt, sodass der VfB zwangsläufig zu Chancen kam. Eine davon zimmerte Schulz nach einer guten Stunde unhaltbar für Schmelz ins rechte Toreck.
Jetzt war der VfR gefordert, um nicht noch einen Treffer einzufangen. Trainer Schabert brachte mit Asum, Feger, Klohe und Holz frische Kräfte, die für die erhoffte Entlastung sorgten. Man konnte sich der Drangperiode der Gäste entziehen und sorgte für frischen Angriffsschwung. Einen mustergültigen Diagonalball nahm C. Feger auf, lupfte schön über Lutz, und nickte zur 2:1 Führung ein (80. Minute). Nun zitterte sich die Heimelf durch die restliche Spielzeit. Da kein weiterer Treffer fiel, blieben die drei Punkte bei den Gastgebern.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: