FC Donebach holt ersten Dreier

FC Donebach – SV Seckach 5:1

(mn) Nach einem verhaltenen Beginn können sich die Grün- Weißen in der 12. Spielminute das erste Mal in Szene setzen. Unseld war rechts außen nicht aufzuhalten und seine Hereingabe schoss M. Schnetz mustergültig zum 1:0 ein. Kurz darauf verzeichnete der FCD noch einen Lattentreffer als ein langer Freistoß von Halli aus dem Mittelfeld Torhüter Keller durch die Hände rutschte. In der 21. Spielminute spielt F. Hoffmann einen platzierten Diagonalpass auf Neubig und dieser erzielte das wichtige 2:0 für die Gastgeber. Nach einer guten halben Stunde hat D. Ganske den Anschlusstreffer für den SV auf dem Fuß, aber Rögner kann für den FCD auf der Linie klären. Beim folgenden Eckball wurde es wieder brenzlig, aber der Schuss aus kurzer Distanz von K. Ganske klärte Torhüter Schüssler souverän. Auch in der Folgezeit machten die Gäste etwas mehr Druck, aber die Hausherren blieben immer gefährlich.

Werbung
Nach dem Seitenwechsel baute der FCD die Führung weiter aus. Nach Doppelpass mit M. Schnetz setzt sich Stürmer Unseld gekonnt rechts außen durch und schiebt zum 3:0 ein. Kurz darauf meldete sich Seckach nochmal zurück, als K. Ganske nach einer Ecke einen Tumult im Sechzehner für sich nutzte und das 3:1 erzielte. Danach kam etwas Unruhe ins Spiel, aber der FCD verlor nur kurzzeitig den Faden. In der 68. Spielminute vergibt Geider einen Foulelfmeter. Danach meldete sich in der 75. Spielminte der FCD in Person von M. Schnetz zurück. Er lässt in einem sehenswerten Sololauf aus dem Mittelfeld heraus sämtliche Gegenspieler alt aussehen ließ, umspielt dann auch Schlussmann Keller und vollendet zum wichtigen 4:1. In der Schlussphase krönen die Hausherren ihre gute Leistung. Nach einem Freistoß von Halli, landete ein Kopfball von Glanz nur am Pfosten, aber M. Schnetz war erneut zur Stelle und vollendete zum 5:1-Endstand.

Somit kann sich der FC Donebach durch eine geschlossene Mannschaftsleistung den ersten Dreier der Saison sichern.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: