„Design und Funktion stimmen“

Audi-Mitarbeiter packten auf dem Schwarzacher Hof der Johannes-Diakonie an

Schwarzach. (mw) Der diesjährige Audi-Freiwilligentag führte zwei engagierte Teams des Automobilherstellers auch an den Standort Schwarzach der Johannes-Diakonie. Insgesamt packten an diesem Tag 260 Audianer in 23 Sozialunternehmen, Organisationen und Vereinen in der Region Heilbronn-Franken und im Neckar-Odenwald-Kreis an. Im jährlichen Wechsel starten die Ehrenamtlichen von den Audi-Standorten Ingolstadt und Neckarsulm aus unter dem Motto „Mitmachen ist Ehrensache“ an die Projektorte, wie zum Beispiel den Schwarzacher Hof.

Werbung
Die Bereitschaft zum sozialen Engagement bei Audi ist hoch. „Man musste schnell sein“, erinnerte sich Nina Stimpfig, Personalbedarfsplanerin beim Automobilhersteller in Ingolstadt. Denn auch die Teams für zwei Projekte auf dem Schwarzacher Hof waren schnell vollzählig. Die eine Mannschaft nahm sich den Außenbereich des Hauses „Sonnenblume“ vor und errichtete für die dortigen Bewohner eine Gartenhütte und eine personenhohe Kreidetafel, an die auch Rollstuhlfahrer leicht herankommen können. Zudem gaben die Audianer einem weiteren Holzhäuschen einen frischen Anstrich.

Ausdauernd zeigte sich dabei das Team um Projektpaten Dr. Horst Mann, Audi-Betriebsarzt. Es machte etliche Ehrenamtsüberstunden, um die Arbeiten abzuschließen. In der Abenddämmerung schaute David Balheim zurück auf „einen schönen und erfolgreichen Tag“. Der stellvertretende Leiter des Verbundes Sonnenblume und Fachbereichsleiter Oliver Edelmann hatten mit angepackt, ebenso die Gärtner vom Schwarzacher Hof, die das Fundament für die Gartenhütte gelegt hatten.

Nicht nur Audi und Johannes-Diakonie waren Bindeglieder zwischen den beiden Aktionen in Schwarzach, sondern auch ein mobiler Sandkasten in stählernem Design. Den hatte Manfred Brechter, Schlossermeister und Gruppenleiter für Instandhaltung bei Audi, für das Haus Sonnenblume gefertigt. Selbst beendete er aber mit weiteren Teamkollegen am Freiwilligentag ein Projekt im Sinnesgarten, bei dem sich alles um einen alten Bauwagen drehte. Um den Oldtimer unverwüstlich und modern aufzumotzen, hatten die Audianer bereits einige Tage vor Ort geschafft. Für die hiesige Projektpatin Dr. Carina Kögler, Leiterin Audi-Werkservices, zeigte sich bei den Restaurierungsarbeiten der Trumpf, „dass sich ein starkes und vielseitig geschicktes Team“ zusammengefunden hatte.
„Design und Funktion stimmen“, bemerkte nach Projektabschluss freudig Joachim Wolf von den Schwarzacher Werkstätten der Johannes-Diakonie, zu denen der Sinnesgarten gehört: „Im Bauwagen sind unsere Werkzeuge nun bestens aufgehoben und immer griffbereit.“.

„Design und Funktion stimmen“ » NOKZEIT
Schlüsselübergabe für einen restaurierten Bauwagen-Oldtimer: Dr. Carina Kögler (r.) überreichte den Schlüssel an Joachim Wolf (Mitte links) und Michael Werner, Leiter der Schwarzacher Werkstätten (Mitte rechts). Deren Mitarbeitende und Beschäftigte pflegen und halten die Parkanlage auf dem Schwarzacher Hof instand. (Foto: Tanja Bauer)

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]