Pfedelbach: Brand in Flüchtlingsunterkunft

(Symbolbild)

Staatsanwaltschaft und Gemeinde setzen 10.000 Euro Belohnung aus

(ots) Jeweils 5.000 Euro setzen die Staatsanwaltschaft Heilbronn und die
Gemeinde Pfedelbach für Hinweise aus, die zur Ermittlung und
Ergreifung des oder der Täter führen, die für die Brandstiftung in
einer Flüchtlingsunterkunft in Pfedelbach am frühen Morgen des 17.
November 2016 verantwortlich sind. Wie wir bereits berichteten, wurde
dabei der komplette Dachstuhl des Hauses in der Kirchgasse, das zur
künftigen Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen war, zerstört.
Bereits bei den ersten Ermittlungen ergab sich der Verdacht auf
Brandstiftung. Dieser bestätigte sich zwischenzeitlich. Brandexperten
konnten an verschiedenen Stellen im Gebäude Brandbeschleuniger
nachweisen. Die Kriminalpolizei hat sofort eine 16-köpfige
Ermittlungsgruppe eingerichtet, die von Anfang an mit Hochdruck
ermittelt.

Werbung
Am vergangenen Wochenende wurden in sämtliche Briefkästen
im Kernort Pfedelbach Fahndungsaufrufe der Polizei eingeworfen. Eine
heiße Spur gibt es derzeit jedoch noch nicht. Die Ermittler hoffen
deshalb weiterhin auf Zeugenhinweise. Personen, die in der Nacht von
16. auf 17. November im Bereich der Pfedelbacher Kirchgasse /
Wilhelm-Haaf-Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden
gebeten, sich unter Telefon 07131 104-4444 zu melden. Auch sollten
Hinweise über Personen, die im näheren oder weiteren Bereich des
Brandobjekts aufgefallen sind und eventuell mit der Tat in Verbindung
stehen könnten, an die Kriminalpolizei weitergegeben werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: