Gottlinde Ullrich erhält Bundesverdienstkreuz

Seit 25 Jahren im Strafvollzug aktiv


Ministerpräsident Winfried Kretschmann (und Gottlinde Ullrich. (Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Stuttgart (pm) Anlässlich des Internationalen Tages des Ehrenamtes hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann 20 Bürgerinnen und Bürgern für besonderes ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz überreicht. Ehrenamtliche stärkten durch ihren öffentlichen Einsatz den Zusammenhalt in unserem Gemeinwesen, betonte Kretschmann.
Als eine von dem Geehrten, empfing Gottlinde Ullrich das Bundesverdienstkreuz.

Werbung
Gottlinde Ullrich bringt sich seit einem Vierteljahrhundert ehrenamtlich in der Justizvollzugsanstalt Adelsheim ein. Ihre frühere Tätigkeit als ehrenamtliche Mitarbeiterin der Drogenberatungsstelle Mosbach führte sie auch zu den Jugendstrafgefangenen in der JVA Adelsheim. Dank ihrer vielfältigen Erfahrungen in der Drogenberatung und ihrer Offenheit konnte sie schnell das Vertrauen der jungen Gefangenen gewinnen. Heute ist sie für die Gefangenenzeitung „Experiment“ verantwortlich. Bewusst lenkt sie mit ihrer Arbeit den Blick der am Zeitungsprojekt Beteiligten auf gesellschaftliche, wirtschaftliche, politische und religiöse Fragen unserer Zeit. Sie bietet den jungen Männern eine Plattform für Aussprache und Auseinandersetzung. Mit der Möglichkeit, bei von ihr betreuten Gruppenausgängen die Zeitung selbst zu verkaufen, baut sie eine wichtige Brücke zwischen Strafvollzug und Gesellschaft. Sie wirkt darüber hinaus in vielfältiger Weise in weiteren Projekten der Anstalt mit, zum Beispiel bei der Drehbuchentwicklung des Filmprojekts der JVA oder beim Musikprojekt „Apollo 18“. Unverzagt und zuverlässig steht sie den Jugendlichen zur Seite, auch wenn sie bereits aus dem Vollzug entlassen wurden. Sie leistet mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag zur Resozialisierung der jungen Männer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: