Neckarsulm würdigt bürgerschaftliches Engagement

13 Personen ausgezeichnet- OB Hertwig: „Ohne das Ehrenamt funktioniert ein Gemeinwesen nicht“


Beim sechsten Ehrenamtsempfang der Stadt Neckarsulm in der Städtischen Musikschule wurden 13 Personen für jahrelanges bürgerschaftliches Engagement mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet. (Foto: pm)

(snp) Die Stadt Neckarsulm hat erneut Menschen geehrt, die sich in vorbildlicher Weise ehrenamtlich für das Gemeinwesen engagieren. Beim sechsten Ehrenamtsempfang in der Städtischen Musikschule zeichnete Oberbürgermeister Steffen Hertwig 13 Personen mit dem Ehrenamtspreis der Stadt aus. Die Ehrung fand am internationalen Gedenk- und Aktionstag der Vereinten Nationen zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements statt.

Werbung
Mit der Einführung des Ehrenamtspreises 2011 hat die Stadt eine eigene Initiative gestartet, um ehrenamtlich Tätigen öffentlich für deren Engagement zu danken und eine besondere Kultur der Anerkennung zu schaffen. „Wenn jemand etwas Herausragendes leistet, darf man das auch beim Namen nennen“, bekräftigte Steffen Hertwig.

„Eine gut funktionierende Demokratie ist darauf angewiesen, dass sich Menschen jeden Alters in unterschiedlichen Bereichen freiwillig und unentgeltlich einbringen“, betonte OB Hertwig. „Ehrenamtliche Arbeit ist für das gesellschaftliche Leben in unserem Land, aber auch in unserer Stadt unerlässlich.“

Als Beispiel nannte der OB den Freundeskreis für Asylsuchende, der 2011 als eine der ersten Gruppen mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet wurde. „Heute ist dieses Engagement wichtiger denn je“, stellte Steffen Hertwig fest und verwies auf die erneute Auszeichnung des Freundeskreises. Dieser erhielt vor kurzem den Heilbronner Bürgerpreis, den die Kreissparkasse Heilbronn unter dem Motto „Integration gemeinsam leben“ ausgelobt hatte.

Aber auch in vielen anderen Bereichen trägt das Ehrenamt in Neckarsulm zum gesellschaftlichen Leben bei. „Ohne das Ehrenamt funktioniert ein Gemeinwesen nicht“, erklärte Steffen Hertwig. Im Namen der Stadt sprach er allen Geehrten ein herzliches Dankeschön aus und überreichte jedem Einzelnen den Ehrenamtspreis aus Kristallglas und eine Urkunde.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Daniela Bühler (Klasse Andreas Kehlenbeck) und Alexia Tsiakiridou (Klasse Regine Kurzweil) am Klavier. Beide sind Schülerinnen der Städtischen Musikschule Neckarsulm und Preisträgerinnen des Klavier-Wettbewerbs, den die Musikschulen Heilbronn und Neckarsulm gemeinsam ausgelobt haben.

Geehrt wurden Personen, die seit mindestens zehn Jahren bestimmte Funktionen innerhalb von Vereinen oder Organisationen ausüben. Auch wer in mehreren Vereinen aktiv war und insgesamt mindestens 15 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in bestimmten Funktionen vorweisen kann, wird offiziell geehrt. Junge Menschen bis 25 Jahre erhalten den Ehrenamtspreis, wenn sie sich seit mindestens fünf Jahren im Ehrenamt engagieren.

Im Einzelnen wurden folgende Personen geehrt:

Elisabeth Naumann, Darstellerin, Tänzerin und Sängerin im Verein Kreatief – Kultur im Unterland e.V., und Sofie Victoria Wendt, Musical-Sängerin und Darstellerin sowie stellvertretende Vorsitzende des Vereins Kreatief. Sie wurden in der Kategorie „Junge Menschen bis 25 Jahre“ geehrt.

Helmut Flohr und Franz Merkl von der Jahrgangsvereinigung 1950/51. Beide gehören seit etwa 45 Jahren dem Vorstand des Jahrgangs an.
Roland Traub vom Bürgertreff Neckarsulm. Er ist Mitglied im Planungs- und Lenkungsausschuss.
Harry Schenk, seit 31 Jahren Erster Vorsitzender der Gartengemeinschaft Neckarsulm-Amorbach.
Evelyn Eckstein, Übungsleiterassistentin und aktive Gymnastin mit Kampfrichter-Gaulizenz bei der Neckarsulmer Sport-Union. Sie wurde in der Kategorie „Junge Menschen bis 25 Jahre“ geehrt.
Cevat Merdan, Erster Vorsitzender des Türkspor Neckarsulm e.V.
Horst Vogel, seit 35 Jahren Vereinsmitglied der Schützengilde Neckarsulm. Er erhielt den Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement.
Elke Abel, Kassiererin im Mandolinen Orchester Neckarsulm e.V.
Peter Lohrey, Erster Vorstand des Gesangvereins „Lassallia Neckarsulm“. Er erhielt den Preis für besonderes ehrenamtliches Engagement.
Karl Rothenbacher, Mitglied im Beirat des katholischen Kirchenchors St. Remigius Dahenfeld.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: