Förderbescheid für Mehrgenerationenhaus Lauda

Dr. Dorothee Schlegel, MdB, überbringt frohe Kunde aus dem Bundesfamilienministerium_ 

 Lauda. (pm) „Die gute Nachricht wollte ich dem Mehrgenerationenhaus in Lauda gleich persönlich überbringen“, freute sich SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Dorothee Schlegel, die sich abseits der Faschingsumzüge Rosenmontag auf den Weg nach Lauda machte. Denn es gab frohe Kunde aus dem Bundesfamilienministerium: Der Förderbescheid für das Mehrgenerationenhaus in Lauda ist auf dem Weg. Das Mehrgenerationenhaus in Lauda kann nun seine Arbeit gesichert fortsetzen.

Werbung
„Die gute Nachricht wurde beim Faschingskaffee mit großer Freude aufgenommen“, so Schlegel. „Damit hat sich die Beharrlichkeit der SPD-Bundestagsfraktion ausgezahlt“, erklärt die Familienpolitikerin „mit der wir uns in den Haushaltsberatungen gegen Widerstand durchgesetzt haben. Jeder Cent ist hier bestens investiert. Schön, dass dieses lebendige Haus weiterhin für alle Generationen offen steht“, betont Schlegel.

„Die Mehrgenerationenhäuser wissen, was die Menschen vor Ort bewegt. Sie sind diejenigen, die alle Generationen gleich welcher Herkunft im Blick haben und wissen, wo der Schuh drückt.“ Mit einem vielfältigen Programm bieten sie allen Generationen einen besonderen Treffpunkt. So gibt es jeden Montag ab 15 Uhr eine Teestunde mit Geschichten und Liedern. Man trifft sich zu einer Tasse Tee oder Kaffee, zum Gespräch und zum Mitsingen. Für viele Menschen, insbesondere die Senior*innen, ist es ein liebgewordener wöchentlicher Treffpunkt.

„Ich kannte diese Teestunde schon aus vorausgegangenen Besuchen“, berichtet Schlegel. Am Rosenmontag war die Stimmung dem Tag entsprechend heiter: „Mit dieser guten Nachricht hat der närrische Höhepunkt noch einen weiteren dazu bekommen“, freute sich die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: