Souveräner Heimerfolg nach der Faschings-Pause

## Neckarelzer Handball-Herren kommen beim ungefährdeten 40:24 Heimerfolg gut in Tritt

**Neckarelz.** _(mb)_ Nach vier Wochen ohne Spiel hatten die Neckarelzer Handballer mit der HSG Lauffen-Neipperg einen unbequemen Gegner zum Auftakt des letzten Saisonabschnittes zu Gast. Dementsprechend forderte Trainer Pejic von seinen Jungs von Beginn an höchste Konzentration und Einsatzwillen.

Diese Vorgaben erfüllte das Team dann auch direkt vom Start weg. Dem 1:0 durch C. Pischel lies Torwart Rüdele direkt einen vereitelten Strafwurf folgen und binnen 5 Minuten stand es 4:1 für die Hausherren. Dann allerdings kamen einige Ungenauigkeiten auf, freie Würfe wurden vergeben und promt waren die Gäste wieder auf 4:3 herangerückt. In der Folge konnte man sich aber auf den stabilen Innenblock um S. Bürgermeister und J. Riedinger verlassen, die den Gegner immer wieder am Torwurf hindern konnten.

Werbung
Im Angriff übernahm R. Filipovic die Verantwortung und konnte sich immer wieder im Zweikampf durchsetzen. Zur Mitte des 1. Durchgangs konnte sich die HA so auf 12:5 absetzen. Diese Führung sorgte allerdings nicht dafür, dass die Hausherren Druck vom Kessel nahmen: auch in der Folgezeit blieb man hinten wie vorne konzentriet und mit der Pausensirene konnte man durch einen schnell vorgetragenen Angriff noch auf 21:11 erhöhen.

Der erste Treffer im 2. Spielabschnitt gehörte den Gästen. Dies sollte im weiteren Verlauf allerdings der einzige Zeitpunkt bleiben, in dem die Führung der HA unter 10 Treffer betrug. Durch eine weiterhin solide Abwehrleistung machte man dem Gegner das leben schwer und im Angriff wurden die Spielzüge erfolgreich gestaltet. Mit 26:16 ging es folglich in die letzten 20 Minuten.

Diesen Abschnitt nutzte Trainer Pejic, um sein Mannschaft munter durchzumischen. Im Tor zeigte Nico Seyboth aus dem Stand einige gute Paraden und im Angriff netzte Dominik Herbst von der ungewohnten Rechtsaußenposition.

Erfreulicherweise kam auch durch die vielen Umstellungen kein Bruch ins Spiel. Jeder der eingewechselt wurde, fügte sich nahtlos in die Spielabläufe ein, sodass man binnen der letzten 15 Minuten den Spielstand noch weiter nach oben schrauben konnte. M. Galm war es dann vorbehalten, kurz vor Ende der Partie den umjubelten Treffer zum 40:23 zu erzielen. Die nie aufgebenden Gäste nutzten den letzten Angriff noch zur Ergebniskosmetik.

Im Lager der Hausherren zeigte man sich nach der Partie hoch zufrieden. Trainer Pejic verfügt inzwischen über 16 Spieler, die in jeder Konstellation in der Lage sind dem Gegner Paroli zu bieten. Dies ist um so wichtiger, da bereits in der kommenden Woche eine schwere Auswärtsaufgabe bei der TSG Schwäbisch Hall wartet. Ebenfalls ein Gegner, der noch mitten im Kampf um den Klassenerhalt steht.

**Für die HA Neckarelz:** Tobias Rüdele, Nico Seyboth (beide Tor); Robert Filipovic (10), Dominik Herbst (3), Christoph Pischel (4), Stefan Bürgermeister (4), Michael Brauch (2), Robin Liegler (4), Marco Liegler (1), Marius Galm (3/1), Matthias Halder (4/3), Johannes Riedinger (1), Dominik Deschner (4), Rene Weimann, David Jax (n.e.)

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]