Lauda-Königshofen:  Einbrecher wütet

(Symbolbild)

(ots) Hohen Sachschaden verursacht und eher geringe Beute gemacht hat
ein Einbrecher am vergangenen Wochenende in den Räumen der
Stadtverwaltung Lauda-Königshofen. Im Zeitraum zwischen Samstag,
14.30 Uhr, und Montag, 7 Uhr, versuchte er zunächst über eine
Nebeneingangstür im westlichen Gebäudebereich in das Rathaus am
Marktplatz in Lauda einzudringen. Hier scheiterte der Täter aber an
der massiven Bauweise der Tür. Danach machte er sich an der
Haupteingangstür und Zwischentür zu schaffen. Nachdem er diese
gewaltsam geöffnet hatte, ging er im Gebäudeinneren geradewegs zum
Bürgerbüro. Hier weckte ein schwerer Tresor das Interesse des
Einbrechers. Mit einer mitgebrachten Sackkarre versuchte er den etwa
650 Kilogramm schweren Geldschrank aufzuladen und abzutransportieren.
Aber auch dieses Unternehmen war nicht von Erfolg gekrönt. Nun führte
der Weg des Eindringlings in das 1. Obergeschoß, wo er eine weitere
Zugangstür mit brachialer Gewalt öffnete. Nachdem er einen Büroraum
durchsucht hatte, fiel ihm eine Geldkassette mit einem dreistelligen
Eurobetrag in die Hände. Möglicherweise flüchtete der Täter danach über ein geöffnetes Fenster. Die Polizei Lauda-Königshofen nimmt
unter der Telefonnummer 09343 62130, sachdienliche Hinweise zu dem
Einbruch entgegen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]