Trumpfkarten für nachhaltigen Tourismus

(Foto: pm)

Naturparke präsentieren sich auf der CMT

Stuttgart. (pm) Anlässlich des Tourismustags auf der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart präsentierten die Naturparke Baden-Württemberg im Rahmen der jährlichen Pressekonferenz ihre erfolgreiche Bilanz 2018 und gaben Einblick in aktuelle Projekte. Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL stellte zudem die neue gemeinsame Rezeptbroschüre der Naturparke vor.

Werbung

Die sieben Naturparke in Baden-Württemberg treten auch dieses Jahr wieder gemeinsam auf der CMT mit einem Stand unter dem Dach der Großschutzgebiete Baden-Württembergs auf. Dort erhalten die Besucher Tipps und Infomaterial für spannende Entdeckungstouren im Ländle.

Neue Broschüre „Die leckersten Rezepte“ erschienen

Am Tourismustag lud die Arbeitsgemeinschaft der Naturparke Baden-Württemberg zu einer Pressekonferenz ein. Landwirtschaftsminister Peter Hauk MdL präsentierte mit den Naturpark- Vorsitzenden und Geschäftsführenden das druckfrische Gemeinschaftswerk „Die leckersten Rezepte“. In der Broschüre werden sieben ausgesuchte Gerichte aus den Naturparken vorgestellt. Von Menschen vor Ort kreiert, werden sie aus regionalen Zutaten zubereitet. Unter anderem laden Grünkern-Putenpfanne, geschmälzte Maultaschen, Hirschkalbsteak, Rehschnitzel oder Mangold- Flädle-Roulade ein, die kulinarische Vielfalt der Naturparke mit dem Gaumen zu erleben. Getreu dem Motto der Landeskampagne „Natürlich. VON DAHEIM“ greift die Broschüre den Trend hin zu mehr Regionalität auf. Landwirtschaftsminister Hauk MdL unterstrich dabei die Verwendung regionaler Produkte: „Dies unterstützt die heimische Landwirtschaft sowie regionale Wertschöpfungsketten und damit den Erhalt unserer einzigartigen Kulturlandschaften.“ Die Broschüre ist bereits die vierte gemeinsame Broschüre und findet auch in diesem Jahr guten Anklang am Gemeinschaftsstand. Bisherige Themen waren Wandern, Radfahren und Erlebnispfade in den Naturparken. Die neue Rezeptbroschüre ist ab sofort in den Naturpark- Infozentren erhältlich.

Erfolgreiche Bilanz 2018

Dass die Arbeit der Naturparke bisher erfolgreich war, belegt die Bilanz 2018 eindrucksvoll: So wurden im vergangenen Jahr beispielsweise 1.200 Veranstaltungen rund um Natur und Kultur in den Naturparken angeboten. Als Botschafter dieser Regionen fungieren über 550 BANU- zertifizierte Naturpark-Führer, und die Naturpark-Infozentren verzeichneten rund 140.000 Besucher. Naturparke leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und vermitteln einer breiten Öffentlichkeit Themen wie Natur- und Landschaftsschutz oder Landwirtschaft.

Unter dem Motto „Landschaftspflege mit Messer und Gabel“ folgten 2018 rund 8.000 Besucher der Einladung zum Brunch auf dem Bauernhof. Dieser findet jährlich am ersten Augustwochenende statt. 52 Höfe aus allen Naturparken beteiligten sich und boten neben heimischen Köstlichkeiten Einblicke in das Arbeiten der Landwirte. Des Weiteren besuchten rund 160.000 Personen die 55 Naturpark-Märkte. Es lockten regionale Leckerbissen, Info- und Mitmachangebote, Traditionen und Handwerkskünste. Damit unterstützen die Naturparke die Wertschöpfung im Ländlichen Raum.

Mit der 2018 gemeinsam gestarteten Kampagne „Blühende Naturparke“ leisten die Naturparke einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Aufwertung von Flächen und Schaffung von Futterquellen für Insekten. In Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren wie Gemeinden und Städten werden Flächen mit standortangepassten, regionalen und mehrjährigen Wildblumensamen eingesät. Von besonderem Interesse ist hierbei auch der Bildungsauftrag, der unter anderem durch die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Schulen wahrgenommen wird. Unterstützt wird die Kampagne vom Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt des Landes Baden- Württemberg.

Landrätin Marion Dammann, Sprecherin der AG Naturparke, freute sich über die erfolgreiche Bilanz 2018: „Die Naturparke sind bedeutende Multiplikatoren für die Anliegen und Entwicklung der Ländlichen Räume in Baden-Württemberg. Zukunftsorientierte und innovative Projekte werden mit unterschiedlichen Interessengruppen gemeinsam auf den Weg gebracht und die Lebensqualität in den Regionen so gesichert.“

Naturparke als Trumpfkarten für nachhaltigen Tourismus

Auch für 2019 halten die Naturparke einige Projekte als Trumpfkarten bereit. So warten auf Einheimische und Gäste neue Besucherleitsysteme, das Projekt Trekking Schwarzwald, der Fernwanderweg Albsteig Schwarzwald oder die Naturpark-Wirte. Allesamt bringen sie den Ländlichen Raum weiter voran. Um die große Anzahl von Projekten realisieren zu können, erhalten die Naturparke Fördermittel vom Land Baden-Württemberg und aus der Lotterie „Glücksspirale“. Diese werden durch Mittel der Europäischen Union ergänzt. Im Jahr 2018 wurden 140 Antragsteller für insgesamt 229 Vorhaben mit ca. 2,7 Mio. Euro bezuschusst. Darüber hinaus werden im Doppelhaushalt 2018/2019 einzelne Schwerpunktprojekte mit zusätzlichen Projektfördermitteln des Landes maßgeblich unterstützt.

Minister Hauk MdL ist von den Aktivitäten der Naturparke beeindruckt: „Die Naturparke leisten hervorragende Arbeit. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort gestalten sie die Ländlichen Räume und steigern somit deren Attraktivität als Lebens- sowie Erholungsraum.“

Hintergrundinformation

Insgesamt nehmen die sieben Naturparke im Südwesten rund 12.500 Quadratkilometer der Landesfläche ein – rund ein Drittel Baden-Württembergs. Zentrale Herausforderung der Naturparke ist es, den Naturschutz in den ihnen anvertrauten Gebieten mit der lokalen Land- und Forstwirtschaft sowie der Nutzung als stark frequentierte Erholungsgebiete zu vereinbaren. Die Schönheit der Landschaften soll für alle Menschen ganzjährig zum Anfassen und Erleben sein. Um dieses Ziel gemeinsam zu verfolgen, wurde 2005 die AG Naturparke gegründet.

Die Naturparke im Internet:

www.naturparke-bw.de

www.naturpark-neckartal-odenwald.de

www.naturpark-obere-donau.de

www.naturpark-schoenbuch.de

www.naturpark-sfw.de

www.naturparkschwarzwald.de

www.naturpark-sh.de

www.naturpark-suedschwarzwald.de

Werbeanzeigen

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen