Acht Personen knapp dem Tod entgangen

Acht Verletzte durch Kohlenstoffmonoxid

Meimsheim. (ots) Zu einem Unglücksfall mit acht verletzten Personen kam es am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, in Brackenheim-Meimsheim. Im Wohnhaus einer Familie war vermutlich am Brenner der Heizungsanlage gearbeitet worden. Dies hatte zur Folge, dass zunächst unbemerkt Kohlenstoffmonoxid austreten konnte.

Erst als ein 16-jähriges Mädchen bewusstlos wurde, wurden auch die weiteren Familienmitglieder auf das gefährliche Gas aufmerksam und verständigten den Rettungsdienst. Die 16-Jährige erlitt durch das Gas so schwere Verletzungen, dass sie in eine Spezialklinik eingeliefert werden musste. Sechs weitere Bewohner des Hauses, darunter fünf Erwachsene und ein zehnmonatiger Säugling, wurden zum Glück nur leicht verletzt. Ein Mitglied des Rettungsdienstes erlitt ebenfalls eine leichte Verletzung durch das Gas.

Das Wohnhaus wurde von der Feuerwehr als vorerst nicht mehr bewohnbar erklärt. Am morgigen Tag erfolgen entsprechende Gasmessungen in dem Gebäude. Die Bewohner konnten bei Bekannten unterkommen. Bei dem Unglücksfall waren die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Die Ermittlungen hinsichtlich der Ursache des Gasaustrittes dauern an.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: