Skyhookers bleiben Zweiter

(ms) In den zurückliegenden zwei Spielen mussten die Basketballer des TSV Buchen neben einem überzeugenden Heimsieg gegen den Oberliga-Absteiger aus Schönau (77:59) auch eine bittere Niederlage bei der TSG Wiesloch I (69:66) einstecken. In beiden Spielen trat man vor allem auf der Centerposition ersatzgeschwächt an, sodass im Heimspiel Patrick Götzinger und in Wiesloch Robin Hotel aus der zweiten Mannschaft den Kader ergänzten. Neben einer überzeugenden Mannschaftsleistung zeigte im Heimsieg gegen Schönau vor allem Jochen Lemp in Hälfte zwei wie wichtig er für das Team ist. Brandgefährlich von der Dreipunktelinie brachte er die Gäste immer wieder zur Verzweiflung und steuerte mit 24 Punkten einen wichtigen Beitrag zum Erfolg bei.

Im Auswärtsspiel gegen Wiesloch war man lange Zeit knapp in Führung, konnte dieser aber trotz einer sehenswerten Leistung von Jonas Steinbach (22 Punkte, 6 Dreier) leider nicht bis zum Ende der Partie halten. Zwar zeigte man in einzelnen Szenen immer wieder, dass man derzeit mit Recht den zweiten Tabellenplatz innehat, allerdings spielte man viel zu häufig zu hektisch und ohne die nötige Cleverness gegen eine aggressive Wieslocher Verteidigung. Das Resultat waren zu viele unnötige Ballverluste und eine bitte Niederlage am Ende.

Trotz der Niederlage hat Buchen bei 12 Siegen aus 16 Spielen die Vizemeisterschaft noch selbst in der Hand. Allerdings darf man sich dafür nicht mehr all zu viele Ausrutscher erlauben. Dagegen scheint der Tabellenführer, die KuSG Leimen, bereits uneinholbar weit vorne und kann bereits im nächsten Spiel, am 16. März, ausgerechnet gegen Buchen vorzeitig die Meisterschaft feiern. Bis dahin haben die „Skyhookers“ spielfrei. In der kurzen Faschingspause gilt es daher die Konzentration hoch zu halten und sich auf den Endspurt der Saison einzustellen.

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen