Scheidental verabschiedet verdiente Ortschaftsräte

Die geehrten und verabschiedeten Ortschaftsräte zusammen mit Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Klaus Schork. (Foto: Liane Merkle)

Scheidental. (lm) Die Anwesenheit von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Peter Haas als Vertreter des Gemeinderates bei einer Sitzung des Ortschaftsrates ließ schon darauf schließen, dass ein außergewöhnlicher Tagesordnungspunkt auf der jüngsten öffentlichen Sitzung in Scheidental stand.

Galt es doch, die ausgeschiedenen Ortschaftsräte aus der vergangenen Amtsperiode zu verabschieden und die neu gewählten Bürgervertreter in ihre Ämter einzuführen sowie den neuen Ortsvorsteher mit seinem Stellvertreter für den Gemeinderat vorzuschlagen.

Als noch amtierender Ortsvorsteher gab Klaus Schork bekannt, dass die vergangene Wahl zum Scheidentaler Ortschaftsrat durch die Rechtsaufsichtsbehörde des Landratsamtes für gültig erklärt worden war und somit für die Vertreter des neuen Gremiums keine Hinderungsgründe vorliegen.

Als langjährige und sehr verdiente Ortschaftsräte verabschiedet wurden mit dem Dank der Gemeinde und deren Einwohner sowie der Urkunde mit Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg durch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger nach 25 Jahren Trudpert Scheuermann, nach 20 Jahren Bernhard Schäfer, nach zehn Jahren Werner Walter und durch die Gemeinde nach fünf Jahren Patrick Schäfer. Ein weitere Dankesurkunde der Gemeinde für 35 Jahre im Ortschaftsrat und bereits seit 20 Jahren als überaus engagierter Ortsvorsteher erhielt Klaus Schork.

Neu in den Ortschaftsrat gewählt und bestätigt wurden Nico Bader, Christian Brenneis, Frank Brenneis, Alois Rögner, Nico Scheuermann und Cornel Schwab. Zur Wahl durch den Gemeinderat wurden mit einstimmigem Votum als Ortsvorsteher Klaus Schork und als sein Stellvertreter Frank Brenneis vorgeschlagen.

Klaus Schork hatte als Rückblick auf die Ortschaftsratsperiode 2014 bis 2019 vorgetragen, was sich in der Gemeinde in dieser Zeit ereignet hatte und bewegt worden war und berichtete, besonders an die Adresse der neuen Ortschaftsräte gerichtet, über die aktuell laufenden und geplanten Maßnahmen im Ort wie z.B. die Änderung des Bebauungsplanes „Neuer Garten II“, Ausbau Brunnenweg, Brücke Balsbacher Straße, Straßenbeleuchtung in Unterscheidental und die geplanten Maßnahmen beim örtlichen Friedhof.

Weiter an die Maßnahmen im Rahmen des Flurneuordnungsverfahren, an die Überprüfungen bezüglich der Auflagen beim Anlegen von Christbaumkulturen, eine Bauvoranfrage zur Schließung einer Baulücke, der einstimmig zugestimmt wurde, und der Annahme einer Spende zum Neubau eines Wagens für die „Ecke-Narre“.

Klaus Schork informierte das neue Gremium und die zahlreich erschienenen Bürger auch, dass im Feuerwehrgerätehaus für zwei neue Stellplätze eine Abgasabsauganlage eingebaut und in Unterscheidental der Löschwasserbehälter für 15.312 Euro saniert wird.

Als Wunsch wurde geäußert, dass der bereits gelieferte Rutschenturm bereits zum VFR-Sportfest installiert wird und dass die bereits an den Gemeinderat gerichteten, noch offen stehenden Aufträge an den Gemeindebauhof in Form von Instandsetzungen bei Ortstraßen erledigt werden.

Hierbei handelt es sich nach den Worten von Ortsvorsteher Klaus Schork um Rissbildungen beim „Hanschentriebweg“, Schäden in der Unterscheidentaler Straße, Rissbildungen in der Bergstrasse und im Baugebiet „Neuer Garten I“ sowie um den Aufbau von Spielgeräten beim Kinderspielplatz.

 

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen