Fröhliches Fest im Mehrgenerationenhaus

(Foto: pm)

Buchen. (pm) „Das neue Mehrgenerationenhaus ist klasse“, es gab viel Lob für den neuen Treffpunkt der Buchener Bürgerinnen und Bürger. Mit einem fröhlichen Fest im und um das neue Mehrgenerationenhaus wurde das erfolgreich umgebaute Gebäude „gefeiert“ und von Jung und Alt in Besitz genommen.

Der große Garten des Hauses in der Hollergasse 14 direkt neben der alla hopp!-Anlage war bei tollen Rahmenbedingungen Treffpunkt für sehr viele Besucher. Sie besichtigten die von Architektin Alexandra Wolfram umgestalteten Räume und konnten sich von den neuen Möglichkeiten überzeugen. Vorgestellt wurden die bestehenden vielseitigen Angebote im Mehrgenerationenhaus, welche nun hier im neuen Domizil weitergeführt werden.

Nach der offiziellen Einweihung mit Schlüsselübergabe und Segnung des Hauses am Freitag, standen am Sonntag beim Tag der offenen Tür insbesondere Begegnungen und Feiern im Mittelpunkt, aber es gab auch viele Informationen. Einige der Kooperationspartner des Mehrgenerationenhaus waren mit Informationsständen vor Ort stellten sich teilweise vor. So gab es Einblick in das Beratungsangebot von „Blickpunkt Auge“. Auch die Tagespflege „Hand in Hand“ sowie die eva-Seniorendienste waren präsent und erläuterten ihre Arbeit. Das Bürgernetzwerk Buchen stellte ebenfalls seine Angebote vor.

Die Räumlichkeiten des Pflegestützpunkts konnten an diesem Tag auch besichtigt werden, die Mitarbeiterinnen standen für Fragen zur Verfügung und es gab Vorträge.

Die BVE-Klasse der Alois-Wißmann-Schule machte auf das Angebot des Mittagstisches „Tischleindeckdich“ aufmerksam und verteilte leckere Fingerfood-Köstlichkeiten.

Bastelarbeiten gab es im Obergeschoss zu sehen. Hier konnten Kunstwerke aus dem Basteltreff besichtigt werden und alle die sich gerne kreativ betätigen bekamen sicherlich Lust mal vorbeizuschauen und mit zu basteln.

„Es freut mich, dass heute bei einem riesigen Andrang viele Familien und Gäste aller Generationen  die Gelegenheit nutzten und  unseren neuen Treffpunkt mitten in Buchen kennenlernten“, betonte Bürgermeister Burger beim Tag der offenen Tür.

Ein buntes Rahmenprogramm sorgte für jede Menge Abwechslung: Gemeinsam wurden ein Insektenhotel für den Garten des Mehrgenerationentreffs gebaut. Es gab ein Kasperletheater, Kinderschminken und Zauberer Robby zeigte seine Tricks.

Im Gartenhaus war ein „Feng Shui Sinnesgarten“ aufgebaut, der zur Erkundungstour einlud.

Das DLRG gab mit Maskottchen Nobby zur Freude der Kinder Informationen rund um Baderegeln und Sonnenschutz. Die Sängerinnen und Sänger vom „Offenen Singen“, ein sehr beliebtes Angebot des Treffs, präsentierten eine bunte Liedauswahl, bei der jeder zum Mitsingen eingeladen war. Natürlich sangen sie auch ihr eigens umgedichtetes Lied vom „Haus der Generationen“.

Koordinatorin Ingrid Scheuerer nutzte die Gelegenheit und dankte allen Unterstützern und der Helferschar, die den Tag der offenen Tür in dieser Form ermöglicht haben. An diesem Tag standen Geselligkeit, Begegnung und Gespräche im Mittelpunkt. Die Besucher waren allesamt angetan vom schönen neuen Gebäude dem herrlichen Garten und dem in der Luft liegenden guten Miteinander. Der Wunsch der Haupt- und Ehrenamtlichen Kräfte nach dem sehr schönen Fest ist es, dass viele der Besucher sich haben anstecken lassen.

Dass auch sie begeistert sind von der besonderen und einladenden Atmosphäre des Hauses und dass sie nach dem Kennenlernen des Hauses und der Möglichkeiten gerne wiederkommen zum Mitmachen oder zum Besuch eines Angebots oder einer Veranstaltung im Mehrgenerationenhaus.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: