VfR Gommersdorf II zeigt Moral

Symbolbild

Eintracht Walldürn – VfR Gommersdorf II     Endstand 2:3

(bl) Beim Landesliga-Absteiger Eintracht Walldürn ließ sich der VfR Gommersdorf II auch dadurch nicht beirren, dass man gleich zweimal in Rückstand geriet. Vielmehr zeigte das Team aus dem Jagsttal Moral und drehte die Partie noch zum umjubelten 2:3-Endstand.

Der Gastgeber ging nach Eckball und abgefälschtem Hackentor als Bogenlampe durch Alexander Kreis mit 1:0 in Führung (4.). Der VfR Gommersdorf II tat sich in Durchgang eins im Spielaufbau noch schwer und konnte erst kurz vor der Halbzeit durch Nico Hirschlein den Augleich erzielen (44.).

Nach der Pause kamen die Gäste deutlich aggressiver zurück und Jonathan Holz hämmerte den Ball leider aus gut 23 Metern an die Querlatte. Genauer machte es S. Berberich auf der Gegenseite, als er Walldürn durch seinen Flachschuss erneut in Führung brachte (50.). Rafael Mütsch und Luca Schaffhauser vergaben auf Seite der Gäste gute Einschussgelegenheiten. Doch sowohl ein Freistoß als auch die nachfolgende Aktion blieben ungenutzt. Walldürn hatte per Konter die Möglichkeit, das Resultat auszubauen, doch der aufmerksame Hettinger klärte auf der Linie. In der Endphase legte Gommersdorf dann nochmals zu und nach Eckball köpfte Markus Gärtner zuerst den 2:2-Ausgleich (74.), ehe Julian Reuther ebenfalls nach Flanke von Klohe per Kopfballtreffer den Auswärtssieg perfekt machte.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen