SV Neunkirchen kommt unter die Räder

Symbolbild

SV Neunkirchen – FV Lauda 0:6

Neunkirchen. (cw) Am fünften Spieltag empfing der SV Neunkirchen den FV Lauda und kam gegen den Verbandsliga-Absteiger mit 0:6 gehörig unter die Räder.

Die Partie startete flott und der FV Lauda war vom Start weg um Spielkontrolle bemüht. Der SV Neunkirchen hielt aber gut dagegen und so kam der Gast nur selten zum Abschluss. Auch in der Folge blieb Lauda in der Offensive das aktivere Team, konnte sich vor dem Tor aber nicht entscheidend durchsetzen. Die erste gute Chance in der 20. Minute parierte Geiger sicher. Im Gegenzug wurde ein SVN-Abschluss geblockt, sodass es beim torlosen Remis blieb. Die Heimelf verteidigte mit etwas Glück und brachte immer wieder einen Fuß dazwischen. Der Gast blieb aktiver und hielt das Tempo hoch. Neunkirchen fand nun etwas besser in die Partie, ließ die sich bietenden Möglichkeiten im Spiel nach vorne aber zu leichtfertig liegen. In der 31. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Strafraum auf den Punkt und Jurjevic ließ sich diese Chance zum 0:1 nicht nehmen. Das Tempo blieb auch im weiteren Verlauf hoch und der FV Lauda erhöht in der 34. Minute durch Mohr auf 0:2. Der Gast hatte die Partie jetzt im Griff und verpasste einen weiteren Treffer äußerst knapp. In der 41. Minute konnte Gästekeeper Özdem Schilling nur mit einem Foul stoppen und Heck scheiterte mit dem fälligen Strafstoß an der Latte. Fast im Gegenzug erzielte Jurjevic nach schöner Hereingabe den 0:3-Pausenstand.

Auch nach dem Wechsel wirkte der Gast etwas wacher und Jurjevic erhöhte auf 0:4. Neunkirchen hatte jetzt nicht mehr viel entgegenzusetzen und der Gast ließ Ball und Gegner laufen. In der 60. Minute scheiterte Ondrasch noch mit einem Foulelfmeter am Torpfosten. Neunkirchen versuchte nochmal etwas mehr, an diesem Tag wollte der Heimelf aber nichts gelingen. Lauda hatte die Partie fest im Griff und tauchte immer wieder gefährlich vorm SVN-Gehäuse auf. Letztlich führte ein Doppelschlag in den Schlussminuten für den 0:6-Endstand. Zunächst erzielte Ondrasch nach einem Fehler des SVN in der 85. Minute das 0:5, ehe Heizmann mit einem sehenswerten 20-Meter Schuss den Endstand in der 90. Minute besorgte.

Der SVN erwischte einen schlechten Tag und ging alles in allem, auch in der Höhe verdient, als Verlierer vom Platz.

Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen: Geiger, M. Knörzer (65. Mitto), Groß (46. Eiermann), Burkhard, F. Knörzer, Homoki, Trabold (72. Gawelczyk), Schilling (85. Fuchs), Stoitzner, Müller, Heck
  • FV Lauda: Özdem, Schmidt, Neckermann, R. Schmidt, Mohr (62. Heeg), Ondrasch, Baumann (52. Heizmann), Fell (77. Kalicki), Jurjevic, Jellow, Gerberich (77. Nkem)
  • Tore: 0:1 Jurjevic (31.), 0:2 Mohr (34.), 0:3 Jurjevic (42.), 0:4 Jurjevic (49.), 0:5 Ondrasch (85.), 0:6 Heizmann (90.)
  • Schiedsrichter:  Bechtel (Sinsheim)
  • Zuschauer: 160

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen