Zwei Doppelpacks entscheiden Mosbach-Derby

Symbolbild

FV Mosbach – Türkspor Mosbach 1:4

(aw) Kalt erwischt wurde der MFV im Mosbach-Derby gegen Türkspor, denn bereits in der ersten Spielminute gelang Videc die 0:1:-Fürhrung. In der achten Minute spielten sich die Gäste ohne größere Gegenwehr bis in den Strafraum der Platzherren und Videc erhöhte unbedrängt auf 0:2. Zu allem Überfluss verlor man nach einer guten Viertelstunde mit Nico Kief erneut einen Spieler durch eine schwere Verletzung. Kurz vor der Pause die erste nennenswerte Chance für die Gastgeber als Ebel sich außen durchsetzen konnte, seine Hereingabe wurde aber von Gallmann knapp verpasst.

Der MFV riskierte nun mehr und kam in der 55. Minute durch Kreß zum 1:2-Anschlusstreffer. Jetzt war das Spiel ausgeglichen, doch leider nahm der Unparteiische großen Einfluß auf den weitern Spielverlauf, als er Lorenz für ein Allerweltsfoul nicht nachvollziehbar für die Gastgeber mit der Ampelkarte zum Duschen schickte. Nur zwei Minuten später gelang Kaplan nach einer Reihe von Abwehrfehlern das 1:3. Erneut Kaplan stellte mit einem Heber in der 78. Minute den 1:4-Endstand her. In den Schlussminuten kassierten die Gäste trotz klarer Führung eine rote Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung.

Daten zur Partie:

  • FV Mosbach: Hammel, Lorenz, Barisic (74. Celestino), Fenzl, Gallmann (46. Schaffrath), Kief (17. Grau), Kaplan, Frey, Schneider (79. Mohammadi), Kreß, Ebel
  • Türkspor Mosbach: Samija, Türkyilmaz, Ünsa, Videc, Acay (35. Kaplan (79. Orgo)), Yilmaz (75. Akcelik), Springer, Artun, Senyüz, Erdogan, Celiscak (51. Pasalic).
  • Schiedsrichter: Kevin Drieschner (Walldorf)
  • Zuschauer: 180
  • Tor: 0:1 1. Videc, 0:2 8. Videc, 1:2 55. Kreß, 1:3 64. Kaplan, 1:4 78. Kaplan
  • Gelb/Rot: Lorenz (MFV 62. Foulspiel)
  • Rot: Springer (TSM 90. Unsportlichkeit)

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: