Mosbach: Verfolgungsjagd mit der Polizei

(Symbolbild)

(ots) Fast 40 Minuten dauerte eine Verfolgungsfahrt in der Nacht auf Montag in und um Mosbach.

Einer Streifenwagenbesatzung des örtlichen Polizeireviers war gegen 1.15 Uhr in der Straße Neue Gärten ein 3er BMW, besetzt mit einem jungen Mann, aufgefallen. Der Autofahrer sollte einer Kontrolle unterzogen werden, weshalb die Anhaltesignale am Streifenwagen aktiviert wurden.

Statt jedoch die Aufforderung „Stopp Polizei“ zu beachten, beschleunigte der BMW-Fahrer und fuhr in Richtung Waldstadt davon. Auf Blaulicht und Martinshorn reagierte der Mann nicht und nach mehreren Runden durch die Waldstadt, teilweise mit überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung einer Baustellenabsperrung, fuhr er über einen Waldweg in Richtung Lohrbach.

Vorbei am Flugplatz ging die Fahrt über die Straße Binauer Höhe und die Reichenbucher Straße erneut in die Mosbacher Innenstadt. Da der Fahrer teilweise mit deutlich mehr als 100 km/h unterwegs war, Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung befuhr und in gefährlicher Art und Weise immer wieder versuchte den Streifenwagen auszubremsen, war es den Beamten nicht möglich den Flüchtenden ohne eine Gefährdung anderer anzuhalten.

Der BMW-Lenker fuhr deshalb weiter über die Straßen Am Henschelberg und Eisenbahnstraße und fuhr von dort auf die Bundesstraße auf, ohne die rote Ampel in der so genannten Mosbacher Wanne zu beachten. Von dort ging die Fahrt erneut in die Waldstadt und durch das Wohngebiet auf umliegende Waldwege.

Das beschleunigende Fahrzeug wirbelte dabei so viel Staub auf, dass die Beamten es gegen 01.55 Uhr kurzzeitig aus den Augen verloren. Zwischenzeitlich waren mehrere Polizeifahrzeuge in die Fahndung eingebunden, so dass der BMW um 2 Uhr in der Solbergallee aufgefunden werden konnte.

Der Fahrer war zu Fuß geflüchtet. Seine Identität konnte jedoch umgehend ermittelt werden. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 21-jährigen Mann, der nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Der BMW wurde sichergestellt.

Das Polizeirevier Mosbach versucht nun herauszufinden, was den Mann zu der Flucht vor dem Streifenwagen bewog. Mit einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis muss der 21-Jährige auf jeden Fall rechnen.

Im Zusammenhang mit der Verfolgungsfahrt werden auch Zeugen gesucht. Personen, die Beobachtungen gemacht haben oder möglichweise gefährdet wurden, sollen sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach melden.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen