Jugendfeuerwehren steigern Mitgliederzahlen

_ (Foto: Grimm)_

Delegiertenversammlung in Großeicholzheim – Verdiente Mitglieder geehrt

Großeicholzheim.  (mag) In der Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis wählten die Jugendsprecher der Jugendfeuerwehren im Landkreis ihre neuen Kreisjugendsprecher. Hans-Detlef Ottt informierte über die Wichtigkeit des Erweiterten Führungszeugnisses für die Arbeit im Ehrenamt und die Jugendfeuerwehren zeichneten Peter Becker und Matthias Grimm mit verschiedenen Ehrungen aus. Außerdem konnten die Jugendfeuerwehren das Werbematerial für eine großangelegte Werbeaktion mitnehmen.

Zu einer sehr gut besuchten Delegiertenversammlung in der Schlossgartenhalle in Großeicholzheim begrüßte Kreisjugendwartin Pamela Hollerbach die Delegierten, Jugendsprecher und Ehrengäste aus den Reihen von Politik und Feuerwehr.

Kreisjugendwartin Pamela Hollerbach berichtete anschließend über leicht gestiegene Mitgliederzahlen in den Landkreis-Jugendfeuerwehren, die vornehmlich aus der Neugründung von Kindergruppen resultieren.

Die Kreisjugendsprecher Lukas Tschaut und Jana Grimm berichteten über die Arbeit der Jugendsprecher. Zudem übernimmt Jana Grimm mit sofortiger Wirkung das Fachgebiet Jugendforum. Rainer Mackert, der in den letzten Jahrzehnten der Mann für das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager war, übernimmt das Fachgebiet Versorgung und Joshua Mackert tritt in die Fußstapfen des Fachgebiets Lager und Fahrt. Zudem wurde Boris Kößler als Fachgebietsleiter „Kindergruppen“ berufen. Manfred Müller informierte über das Dreiländertreffen im bayrischen Leidersbach und die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr in Buchen.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Andreas Hollerbach, berichtete über die RescueDays in Mosbach und wies daraufhin, dass man noch einen Ausrichter für das Dreiländertreffen 2020 im Neckar-Odenwald-Kreis suche. Zum Abschluss berichtete Robin Volk über die neue Webseite der Kreisjugendfeuerwehr und die frisch eingerichtete Instagram-Seite.

Nach den obligatorischen Grußworten von Bürgermeister Thomas Ludwig, Landrat Dr. Achim Brötel, dem stellvertretenden Landesjugendleiter, Oliver Semmler und Fabian Schreiber von der Jugendfeuerwehr Odenwaldkreis, legte Kassier Holger Münch den Delegierten einen positiven Kassenbericht vor und präsentierte den Wirtschaftsplan für das Jahr 2020, den die Versammlung einstimmig genehmigte. Nach dem Kassenprüfbericht von Thomas Eiler und Thomas Kullik bedankte sich der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Andreas Hollerbach, für die herausragende Arbeit der Kreisjugendfeuerwehr und empfahl der Versammlung die Entlastung der Kreisjugendleitung und des Kassenverwalters, die einstimmig erteilt wurde.

Die Jugendsprecher, die sich zur Neuwahl der Kreisjugendsprecher ins Feuerwehrgerätehaus zurückgezogen hatten, konnten nach ihrer Rückkehr ihr Wahlergebnis präsentieren. Lukas Tschaut (JF Mosbach) wurde von den anwesenden Jugendsprechern erneut gewählt. Neu im Team sind Lukas Hemberger (JF RIttersbach) und Jennifer Heller (JF Hainstadt). Die neue Fachgebietsleiterin Jana Grimm gratulierten den drei Gewählten und freut sich auf die nächsten zwei Jahre. Die ehemaligen Kreisjugendsprecher Lukas Tschaut, Jana Grimm und Brian Michel erhielten ein Dankeschön für ihre bisherige Arbeit.

Peter Becker, langjähriger Jugendgruppenleiter der Abteilung Hardheim-Erfeld wurde von Pamela Hollerbach mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis in Bronze ausgezeichnet. Bis zum Freitag durften sie nur acht Personen im Neckar-Odenwald-Kreis ihr Eigen nennen: die silberne Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr. Der stellvertretende Landesjugendleiter Oliver Semmler, durfte das neunte Landkreis-Exemplar Matthias Grimm (Buchen) ans Revers heften. In seiner Laudatio hob er Grimms Leistungen auf Landkreis- und Landesebene in den letzten mehr als 20 Jahren hervor.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ überreichte Fachgebietsleiter Matthias Grimm insgesamt 203 qm Bauzaunblenden, 1523 qm Flyer und 504 qm Plakate an die Jugendfeuerwehren im Landkreis. Mit dem mit Unterstützung des Landratsamtes kostenlos zur Verfügung gestellten Werbematerials bekommen die Jugendfeuerwehren im Landkreis die Möglichkeit, besser und sichtbarer, z.B. an Ortseingängen, auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen.

Mit Hinweisen auf die Ausschreibungen der Ski-Ausfahrt und des Jugendgruppenleiterlehrgangs und Dankesworten für die Ausrichtung der Versammlung an die Feuerwehr Seckach mit ihrer Abteilung Großeicholzheim schloss die Kreisjugendwartin die Sitzung.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen