TC Adelsheim ehrt Vereinsmeister

 Sieger und Platzierte der Clubmeisterschaften (v. li.): Sportwart Thomas Funk, Sebastian Maier, Horst Geier, Luis Haslinger, Melanie Seitz, Harald Steinbach, Luisa Röcker, Carsten Gehrling, Raphaela Gehrling, Teresa Steinbach und Annika Kempf. (Foto: privat)

Herbstfest, Siegerehrungen und Rundenabschluss im Clubhaus

 Adelsheim. (pm) Der TC Schwarz Weiß Adelsheim kann auf eine ebenso ereignis- wie erfolgreiche Freiluftsaison 2019 zurückblicken. Die beiden Herrenteams um Carsten Gehrling und Tobias Förch erspielten sich mit tollen Leistungen jeweils die Meisterschaft und konnten den Aufstieg in die 1., bzw. 2. Bezirksklasse perfekt machen. Angeführt von Spielführerin Raphaela Gehrling belegte die erste Damenmannschaft einen guten Mittelfeldplatz in der 1. Bezirksklasse mit ausgeglichenem Punktekonto, während Carolin Mahler und das zweite Damenteam zumindest einen Sieg einfahren konnten.

Den Stamm für alle vier Mannschaften bilden ausnahmslos junge Spielerinnen und Spieler, so dass Trainer Daniel Reinhardt auch in der kommenden Saison das ausgezeichnete spielerischen Potential ausbauen kann. Eine hervorragende Symbiose zwischen sportlichen Ambitionen und gesellschaftlichen Ansprüchen ist einmal mehr den Herren 50 um Peter Stöckle gelungen, die am Ende mit 3 Siegen und zwei Niederlagen nur aufgrund des umstrittenen neuen Wertungssystems Platz 4 belegten.

Zu dem gemeinsamen Herbstturnier mit den befreundeten Vereinen TC Sennfeld und TC Großeicholzheim konnten auch Spieler des TC Osterburken gewonnen werden, so dass Anfang Oktober bei tollem Wetter sowohl auf und an den Plätzen ein freundschaftlicher Austausch gelingen konnte.

In seiner Paraderolle als Clubhauswirt hat es Horst Geier in Zeiten der Wirtshausschließungen geschafft, den wöchentlichen Mittwochsstammtisch auf der neukonzipierten Veranda des Clubhauses zu einem großen Kommunikationsforum auch für Nichtmitglieder zu entwickeln. Unterstützt wird er seit Jahren von „Grillmeister“ Karl Heinz Gräf. Das Vereinsheim ist mittwochs ganzjährig für alle geöffnet.

Das Crowdfundingprojekt „Instandsetzung Tennisplatz“ der Volksbank Franken hat zahlreiche Spender auf den Plan gerufen, sodass bereits 6 Wochen vor Ablauf der Finanzierungsphase die vereinbarte Finanzierungssumme erreicht werden konnte. Ein weiterer Meilenstein zur umfassenden Anlagensanierung, die mit dem Bau eines neuen Spielfeldes (darüber wurde bereits berichtet) Ihren Schwerpunkt hatte, ist damit gesetzt.

Grund genug für die Aktiven am vergangenen Samstag im herbstlich dekorierten, bis auf den letzten Platz besetzten Clubhaus einen gebührenden Rundenabschluss zu feiern. Vorsitzender Bernd Hofmann eröffnete nach gewohnt kurzer Begrüßung das reichhaltiges Salatbuffet. Dazu wurde ein knuspriges Spanferkel serviert, bevor Sportwart Thomas Funk die diesjährigen Titelträger der 64. Clubmeisterschaften ehrte. Von Ende August bis Ende September waren fünf Konkurrenzen ausgespielt worden. 42 Tennisbegeisterte hatten gemeldet.

In den Doppeln wurden in bewährter Weise die Partner nach Spielstärke einander zugelost, sodass bis zu den Endspielen spannende Paarungen zur Austragung kamen. Titelträger im Herreneinzel wurde erstmals Sebastian Maier, der seinem Bruder Rudolf das Nachsehen gab, während im kleinen Teilnehmerfeld der Damen Melanie Seitz sich vor Teresa Steinbach platzieren konnte. Im Herrendoppel hatten es zwei Senioren ins Finale geschafft und Publikumsliebling Horst Geier gelang Kunststück an der Seite von Sebastian Meier im Match-Tiebreak gegen Daniel Reinhardt und Harald Steinbach zu siegen.

Die Mitglieder honorierten nicht nur die sportliche Leistung des 2. Vorstands, sondern brachten auch den Dank und die Anerkennung für das gesamte Engagement des unermüdlichen Aktivpostens zum Ausdruck.

Ebenfalls im 3. Durchgang holten sich Annika Kempf und Luisa Röcker gegen Raphaela Gehrling und Teresa Steinbach den Titel im Damen-Doppel, während Annika Kempf gemeinsam mit Carsten Gehrling gegen Pia Rittler und Sebastian Maier ihre zweite Meisterschaft unter Dach und Fach bringen konnte. Der Sportwart bedankte sich bei allen Teilnehmern für ihren Beitrag zum Gelingen der Meisterschaften.

Abschließend verwies Thomas Funk noch einmal auf die bevorstehende Fahrt zur Herbsthäuser-Brauereibesichtigung, für die nur noch wenige Plätze frei sind. Ebenso erfreulich sei es, dass die Liste für die Dienste am Adelsheimer Weihnachtsmarkt schon gut ausgefüllt sei.

Kulinarisch abgerundet wurde der harmonische Abend schließlich mit vielerlei köstlichen Nachtischvariationen.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen