Hilferuf von Schwester Assumpta

(Symbolbild – Pixabay)
Waldbrunn.  (pm) Da Schwester Assumpta aus Kerala in Indien selbst monatelang erkrankt war, musste die Hilfsaktion des Waldbrunner Arbeitskreises „Wort und Tat“
zu Pfingsten in diesem Jahr ausfallen

Nun meldet sich die Ordensschwester bei Birgit Möllmann gemeldet und bittet zu Weihnachten um Hilfe für die Familie Davis. Jhansy Davis leidet seit einem Jahr an starker Atemnot. Bei Untersuchungen stellten die Mediziner fest, dass drei Herzvalven blockiert sind, weshalb die Ehefrau und Mutter dringend operiert werden muss. Der Eingriff wird Mitte Dezember durchgeführt. Die Kosten für die Voruntersuchungen, die Operation und die Medikamente belaufen sich auf umgerechnet 3.500 Euro.

Der Familienvater ist gelernte Schweißer, hat aber momentan keine Arbeit. Auch der 23-jährige Sohn geht aktuell keiner Beschäftigung nach, während die Tochter als Schülerin ebenfalls nichts zum Familieneinkommen beitragen kann.

Daher ist die Familie Davis nicht in der Lage, die lebensnotwendige Operation aus eigener Kraft zu finanzieren. Die ganze Hoffnung ruht nun auf dem Arbeitskreis „Wort und Tat“, mit dessen Hilfe Jhansy Davis nach der OP noch viele Jahre beschwerdefrei leben kann.

Wer der dieser Familie helfen möchte kann seine Unterstützung auf das Spendenkonto des Arbeitskreises überweisen:
– Arbeitskreis Wort und Tat Waldbrunn
– Sparkasse Neckartal-Odenwald
– IBAN: DE0967 4500 4800 0100 9901
– Verwendungszweck: Jhansy Davis

Wer eine Spendenbescheinigung benötigt sollte dies auf der Überweisung vermerken und seine Adresse angeben.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen