Bundesverdienstkreuz für Gerlinde Gregori

(Foto: Staatsministerium)

Ministerpräsident Winfried Kretschmann würdigt besonderes ehrenamtliches Engagement

Stuttgart. _(pm)_Anlässlich des Tages des Ehrenamtes hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann 18 Bürgerinnen und Bürger für besonderes ehrenamtliches Engagement das Bundesverdienstkreuz überreicht und ihren Einsatz gewürdigt.

„Das Ehrenamt ist in Baden-Württemberg eine lebendige Kraft, die fest verankert ist in unserem öffentlichen Leben. Die Menschen, die sich einbringen und unser Miteinander gestalten, stärken damit das Fundament unserer Demokratie“, sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande an 18 Bürgerinnen und Bürger anlässlich der Ordensaktion zum Tag des Ehrenamtes am Samstag in Stuttgart.

Auch Gerlinde Gregori aus. Mosbach wurde von Ministerpräsident Winfried Kretschmann gewürdigt.

Sie ist seit ihrer Geburt sehbehindert und mittlerweile gänzlich blind. Trotz dieser Beeinträchtigung nimmt sie sich mit Hingabe blinden, sehbehinderten und mehrfach behinderten blinden Menschen an. Mit ihrem tiefen Glauben schenkt sie Mitmenschen Kraft und Zuversicht.

Dabei liegt Gerlinde Gregori die Inklusion im kirchlichen Bereich sehr am Herzen und vor allem die Barrierefreiheit wie beispielsweise die Beschaffung von Punktschriftausgaben des Gesangbuchs ist ihr ein wichtiges Anliegen. Gerlinde Gregori ist Pfarrgemeinderätin und eine tragende Säule des Katholischen Blinden- und Sehbehindertenwerks.

Für die Regionalgruppen der Diözesangruppe Freiburg plant sie Begegnungstage, Behindertenwallfahrten und Bildungsfreizeiten. Darüber hinaus war sie Mitglied des Diözesanforums und engagierte sich im Pastoral- und Diözesanrat sowie bei der deutschen Bischofskonferenz, bei Katholikentagen, ökumenischen Kirchentagen und als Vorsitzende der Katholischen Blindenvereinigung im deutschsprachigen Raum.

Seit vielen Jahren unterstützt Frau Gregori als stellvertretende Vorsitzende auch die Arbeit des Landesblinden- und Sehbehindertenverbands. Über alle Ebenen hinweg ist sie aktiv: sei es als Taubblindenbeauftragte oder als langjährige Leiterin der Regionalgruppe Odenwald-Tauber.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen