SC Freiburg gewinnt den U12-Cup

(Foto: privat)

Volksbank Mosbach Cup beim SV Schefflenz

(tob) Viele Tore und interessante Fußballszenen waren beim stimmungsvollen Fußball-Hallenturnier der Sportvereinigung Schefflenz mit Bundesliga-Juniorenteams zu erleben. Viel Lob gab es für die hervorragende Organisation der Sportvereinigung Schefflenz.

„Da sieht man schon das professionelle Training und Einstellung der Jungs. Taktisch geschult und mit spielerisch hohem Niveau“,  stellte ein begeisterter Zuschauer am vergangenen Samstag in der voll besetzten Schefflenzhalle fest.

Viele spielstarke und im gesamten Feld ausgeglichene Teams waren wieder am Start, die mit viel Spielwitz und sehr schnellen Spielzügen das Publikum begeisterten. Beim bereits neunten U12-Volksbank Mosbach-Cup der Sportvereinigung Schefflenz waren die Nachwuchs-Stars der südwestdeutschen Fußballgrößen am Start. Das mit vierzehn Mannschaften besetzte Turnier bot den vielen Zuschauern schon in den Gruppenspielen viel Spannung und tolle Spielszenen.

Die zwei Gruppen mit je sieben Teams hatten in der Gruppenphase sechs Spiele zu absolvieren. Aus der Gruppe A, die mit dem Team der gastgebenden SV Schefflenz, dem 1. FC Kaiserslautern, Karlsruher SC, SV Sandhausen, SC Freiburg, SV Waldhof Mannheim und dem SSV Reutlingen besetzt war, konnten sich der SC Freiburg und das Karlsruher Team für das Halbfinale qualifizieren. Die gastgebende SV Schefflenz konnte zwar keine Punkte, aber sehr viele Erfahrungen sammeln.

Der Gruppe B, besetzt mit der TSG 1899 Hoffenheim, den Stuttgarter Kickers, SV Darmstadt 98, Eintracht Frankfurt,  FC Ingolstadt und den Würzburger Kickers, bekam mit der Neckarsulmer Sport-Union den Sieger des vor zwei Wochen in Schefflenz ausgetragenen Qualifikationsturniers zugelost.

Die Frankfurter und die Ingolstädter Schanzer dominierten diese Gruppe B und schafften als Erst- und Zweitplatzierte den Sprung ins Halbfinale. In dieser zweiten starken Gruppe erarbeitete sich die Neckarsulmer Sport-Union den beachtenswerten dritten Tabellenplatz.

Bei den Halbfinalspielen zog das Niveau der spielstarken Teams nochmals kräftig an. Noch schneller und konzentrierter gingen die jungen Kicker ans Werk. Im Spiel des Gruppensiegers Gruppe A SC Freiburg gegen den Zweiten Gruppe B, den FC Ingolstadt, setzten sich die Breisgauer mit 1:0 durch. Im zweiten Halbfinale gab es in der regulären Spielzeit ein 1:1. Im Neumeterschießen zeigten alle Akteure ihre Klasse und trieben die Spannung nach oben. Die Hessen aus Frankfurt siegten dabei knapp mit 5:4 und sicherten sich den Einzug ins Finale.

Im Spiel um Platz drei holte sich der KSC mit 2:0 den Sieg und verwies die Ingolstädter auf den vierten Rang. Im Finale kam es dann zum Vergleich SC Freiburg gegen die Frankfurter Eintracht. Dort agierten beide Teams ausgeglichen auf spielerisch starkem Niveau und immer auf die Sicherung der Defensive bemüht. Dadurch entstanden nur wenige, zwingende Torchancen und schlussendlich ein torloses Unentschieden. Damit musste der Sieger im Neumeterschießen ermittelt werden. Hier waren die Breisgauer nervlich stärker, entschieden mit 2:1 das Finale für sich und kürten sich erstmals zum Sieger des U12-Volksbank Mosbach-Cup.

Alle teilnehmenden Teams erhielten aus den Händen des 1. Vorsitzenden der SV Schefflenz, Denis Englert und den Jugendleitern Andreas Grimm und Marc Noe jeweils Erinnerungs-Medaillen sowie die schon obligatorischen Lunch-Pakete ausgehändigt. Die Wahl zum besten Feldspieler fiel mit Abstand auf Lennart Karl von Eintracht Frankfurt. Er konnte sich auch gleichzeitig die Torjägerkanone mit neun erzielten Treffern in der Vorrunde ergattern.  Als bester Torhüter wurde Louis Marbach vom FC Ingolstadt ausgezeichnet.

Die Finalisten erhielten zusätzlich die entsprechenden üppig ausgestatteten Siegerpokale überreicht.

Mit großen Erwartungen wegen der hochwertigen Tombola-Sachpreise sahen die Besucher auf der gefüllten Tribüne in der Schefflenzhalle der Verlosung entgegen. Die 20 Lose aus der SVS-Lostrommel machten viele kleine und große Besucher sehr glücklich. Eintrittskarten für Bundesligaspiele u.a. bei der TSG Hoffenheim, VfB  Stuttgart, Eintracht Frankfurt oder auch beim Karlsruher SC sowie Original-Trikots von Bundesliga-Teams sowie Bälle und weitere sehr interessante Sachpreise wurden verlost und fanden begeisterte Gewinner.

Bürgermeister Rainer Houk würdigte in seiner Abschlussrede die Bedeutung des überregionalen Fußball-Hallenturniers der SV Schefflenz als außerordentlich positives Signal für die Vereinsentwicklung in der Gemeinde Schefflenz und dankte den Sponsoren und dem Veranstalter für das sehr gut organisierte Sportevent.

Am Ende bedankte sich Turnierleiter und Schriftführer Tobias Hornung im Namen der SVS bei den jungen Spielern, ihren Betreuern und Fans sowie bei den vielen freiwilligen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung tatkräftig mit beigetragen haben. In erster Linie sprach er dem Hauptsponsor der Volksbank Mosbach, den weiteren Werbepartnern und den engagierten Vereinskollegen großen Dank aus.

Das Turnier stand unter der jederzeit sicheren Leitung der Schiedsrichter Jürgen Flad (TSV Billigheim), Fabian Scheuermann und Lukas Eicholzheimer (SC Oberschefflenz) sowie Hasan Aydin (VfK Diedesheim). Als wichtiger Termin für das 10. Jubiläumsturnier des U12-Volksbank Mosbach-Cups wurde schon der 30. Januar 2021 kommuniziert.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen