Gemeinde Waldbrunn koordiniert Hilfsangebote

 Waldbrunn. (pm) Die Gemeinde Waldbrunn koordiniert aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort Hilfsangebote für Bürger, die niemanden sonst haben.
Wer benötigt Hilfe?
Wenn Sie Hilfe (Einkauf, Medikamente, mit dem Hund Gassi gehen etc.) benötigen, melden Sie sich bitte per Mail unter tourismus-waldbrunn@t-online.de oder per Anruf und Whatsapp unter 0162/9631474Die Gemeindeverwaltung wird die Hilfe und die Versorgung koordinieren.
Wer will helfen?
Umgekehrt sucht die Gemeinde auch Bürgerinnen und Bürger, die in anderen in dieser besonderen Zeit helfen möchten. Wenn Sie bereit sind zu helfen und Botengänge, Einkäufe, o.ä. für andere zu übernehmen melden Sie sich bitte per Mail unter tourismus-waldbrunn@t-online.de oder per Anruf und Whatsapp unter 0162/9631474.
Welcher Umgang mit Haustieren und beim „Gassi-Gehen“ ?
Für den Umgang mit Haustieren und beim “Gassi-Dienst“ können grundsätzlich keine bindenden Empfehlungen gegeben werden. Da die Rolle von Haustieren im Infektionsgeschehen nicht eindeutig geklärt scheint, gelten aber auch hier die Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts.

Hunde sollten auf jeden Fall alleine, d.h. nicht mit anderen Hunden (eines anderen Haushalts) zusammen ausgeführt werden, am besten auf einem umgrenzten, zum Haushalt gehörenden Grundstück. Wo das nicht möglich ist, sollte der Hund angeleint ausgeführt werden. Ein Kontakt zu anderen Hunden sollte vermieden werden. Ein engerer Kontakt des „Gassi-Gehers“ mit dem Hund sollte vermieden werden, d.h. kein Abschlecken, kein Anspringen, Streicheln möglichst mit Handschuhen.

Oberste Priorität für die Gemeindeverwaltung hat bei allen Hilfsmaßnahmen, dass sich alle, die ihre Hilfe anbieten oder annehmen, an die Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-Instituts halten. Selbstverständlich sollten auch nur Menschen ihre Hilfe anbieten, die nicht in Risikogebieten waren, keinen Kontakt zu Infizierten hatten und gesund sind. Bei aller Bereitschaft zu helfen, sollten die Helfenden zunächst auf ihren Eigenschutz achten und sich dem Schutz der hilfebedürftigen Personen verpflichten. Telefonische oder per Videochat (Whatsapp oder Facetime) getroffene Absprachen und Kontaktpflege sind die sicherste Möglichkeit.

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie » NOKZEIT
Umwelt

Quecksilber-Alarm auf Sondermülldeponie

Auf dem Werksgelände der HIM GmbH am Standort der Sonderabfalldeponie Billigheim wurde im Zuge der Umgebungsüberwachung per Biomonitoring ein erhöhter Quecksilbergehalt festgestellt. Betroffen sind hauptsächlich Messpunkte auf dem Gelände der Deponie, aber auch zwei Messpunkte im nahen Umfeld. […]

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]