Erreichbarkeit der Gemeindeverwaltung Billigheim

Unterstützen Sie NOKZEIT!

 Billigheim.  (pm) Um einer Ansteckungsgefahr vorzubeugen, ist das Rathaus der Gemeindeverwaltung seit Mitte März für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Die Bediensteten sind aber weiterhin telefonisch, per Mail oder Fax erreichbar. Nach den Erfahrungen der letzten Wochen hat die Bearbeitung der Anliegen bisher gut funktioniert. „Prüfen Sie bitte weiterhin, ob Ihr Anliegen noch Zeit hat oder ob es auch per Mail, per Telefon oder postalisch geregelt werden kann“, appelliert Bürgermeister Martin Diblik an die Einwohner.

Ab Montag, den 18. Mai, schafft die Verwaltung unter Beachtung von Schutzbestimmungen die grundsätzliche Möglichkeit, Termine für eine persönliche Vorsprache im Rathaus zu vereinbaren. Auf diesem Wege kann zum einen vermieden werden, dass es zu größeren Ansammlungen von Personen und zu Wartezeiten kommt und es lässt sich zum anderen bereits im Vorfeld klären, ob ein persönliches Erscheinen überhaupt notwendig ist und welche Unterlagen ggf. erforderlich sind.

„Nutzen Sie zur Terminvereinbarung zur Entlastung der Zentrale bitte die jeweilige Durchwahlnummer. Das Durchwahlverzeichnis finden Sie in diesem Mitteilungsblatt abgedruckt“, bittet das Gemeindeoberhaupt.

Weiterhin ist zu beachten

  • Beim Betreten des Rathauses steht Handdesinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Für alle Besucher des Rathauses gilt Maskenpflicht. Jeder Besucher hat eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Der Zutritt ist nur unter dieser Voraussetzung gestattet.
  • Es gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln.

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: