Italienisches Flair in der Alten Turnhalle

Die Alte Turnhalle strahlt nun italienisches Flair aus: Pächterin Galya Mihaylova mit Küchenchef Vincenzo Fiorito (Mitte) zusammen mit Landrat Dr. Achim Brötel und den weiteren Verantwortlichen des Landratsamtes. (Foto: pm)

Restaurant „Mare e Monte“ eröffnet am 08. Juni in Mosbach – Gleichzeitig Kantine des Landratsamtes

Mosbach.  (pm) Nach rund achtmonatiger Pause kehrt wieder Leben in die Alte Turnhalle in Mosbach ein. Pächterin Galya Mihaylova wird mit ihrer Familie am 8. Juni das italienische Restaurant „Mare e Monte“ eröffnen. Parallel zum Gastronomiebetrieb dient das Restaurant tagsüber als Kantine für das Landrastamt.

Angeboten wird alles, was die Küche Italiens zu bieten hat. Für die vor Ort frisch zubereiteten Gerichte wird Vincenzo Fiorito sorgen, Vater der Pächterin und seit 30 Jahren in der Gastronomie tätig. So führt Familie Mihaylova seit mehreren Jahren bereits ein italienisches Restaurant in Neckargemünd.

Auf diese geballte Erfahrung freue man sich, sagte Landrat Dr. Achim Brötel bei der Vorstellung des inzwischen liebevoll im italienischen Stil umgestalteten Lokals. Dies zeige die hohe Motivation der Pächter, die man daher auch mit einem mehrjährigen Pachtvertrag ausgestattet habe. „Das ursprüngliche Konzept der doppelten Funktion als öffentlicher Gastronomiebetrieb und als Kantine für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung bleibt unverändert erhalten. Wir wünschen der Familie Mihaylova sowohl aus dem Mitarbeiterkreis als auch aus Stadt und Region einen großen Zulauf in sicherlich nicht ganz einfachen Zeiten“, unterstrich Brötel, der zusammen mit Kreiskämmerer Michael Schork und den an dem Projekt der Wiedereröffnung ebenfalls beteiligten Landratsamtsmitarbeitern Dietmar Gehrig, Teresa Steinbach und Regina Mladek sowie Personalratsvorsitzendem Wilfried Weisbrod gleich die ersten Spezialitäten testen durfte. Den Mitarbeitern und Gästen will man so künftig im Rahmen der gültigen Corona-Verordnung morgens die Möglichkeit einer Frühstückspause, ein Mittagessen (mit zwei Tagesessen) und schließlich ab 17.30 Uhr ein Essen à la carte anbieten. „Der Außenbereich wurde erweitert“, betonten dabei Galya Mihaylova und Vincenzo Fiorito, die sich auf die nun anstehenden Sommermonate freuen.

Dafür dass die ganze Bandbreite italienischer Gerichte von Vorspeisen über Nudelgerichte und Pizza bis zu den berühmten Fleisch- und Fischgerichten und natürlich den Nachspeisen vor Ort zubereitet werden können, habe, so Brötel abschließend, der Landkreis noch einmal unter anderem in einen Gasanschluss für die Kochstelle in der Küche investiert. Der Landrat schloss seine Worte mit der Hoffnung, dass die Menschen „Mare e Monte“ ebenso wie alle anderen regionalen gastronomischen Angebote durch viele Besuche unterstützten. In diesem Sinne wünschte er den Pächtern alles Gute und den Gästen „Buon Appetito“.

Werbeanzeigen

Artikel teilen:


Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen