SPD-Kreistagsfraktion tagte wieder analog

Wolfram Bernhardt
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Die Kreistagsgenossen hatten Adelsheims Bürgermeister Wolfram Bernhardt zur ersten Präsenzsitzung unter Corona-Bedingungen eingeladen.  (Foto: Archiv/privat)
Adelsheim.  (pm) Zur ersten Präsenzsitzung auf Abstand begrüßte die SPD-Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Heide Lochmann, auch Bürgermeister Wolfram Bernhardt im Clubheim des Tennisvereins in Adelsheim. Begutachtet werden konnte auf dem Weg dorthin die Baustelle rund um die Schulen, die- so das Gemeindeoberhaupt „eine wichtige Weichenstellung in die Zukunft der Gemeinde darstellen. Wachstum und Nachhaltigkeit haben sich nicht nur bei den Baumaßnahmen die Waage zu halten“. Die vergangenen letzten Monate seien eine große Herausforderung gewesen, wie für sicherlich alle Kommunen.

Im Kreistag gelte es abzuwägen, was aus dem vergangenen Vierteljahr unter Pandemie-Bedingungen übernommen werden könne und müsste. Für eine optimale digitale Erreichbarkeit sei es höchste Zeit, die weißen Flecken im Kreis mit Glasfasernetzen zu versorgen, weshalb die SPD-Fraktion hinter der Verbesserung des Glasfaserausbaus stehe. Vonnöten ist hierfür die Solidarität aller Städte und Gemeinden, auch zugunsten aller ihrer Ortsteile und Höfe.

„Wenn es um den Ländlichen Raum geht“, so Kreisrat Ralf Schnörr, „hat der ÖPNV mindestens einen ebenso hohen Stellenwert, gerade in und nach der Corona-Zeit“. Keine Ecke und vor allem Menschen, die auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen seien, dürften abgehängt werden. Daher müsse der Kreis diese Infrastruktur stärken, wo es in seine Zuständigkeit falle.

Heide Lochmann berichtete von der überaus gelungenen Jury-Sitzung des GTO-Architektur-Wettbewerbs. Den Fortschritt der Gesundung der Kliniken beschrieb Gabriele Teichmann und ging auch auf manche Änderung im internen Umstrukturierungsprozess ein. „Es genüge nicht, nur in guter Hoffnung abzuwarten. Es muss auch immer wieder nachgefragt und hinterfragt werden. Das sei Recht und Aufgabe des Kreistags und des Aufsichtsrats“.

Norbert Schneider griff die Information, dass sich die Kliniken bzgl. der zugesagten finanziellen Verbesserung im Jahr 2020 im Zielbereich befänden auf und drückte die Erleichterung der SPD-Fraktion aus.

Vorberaten wurden die anstehenden Ausschüsse und die Kreistagssitzung. Neben der fachlichen Beratung durch die jeweiligen Ausschussmitglieder, sei es von Vorteil, dass alle Kreisräte die Vorlagen digital mitverfolgen und sich gezielter informieren können.

Ob und wie auch über digitale Formate eine bessere Öffentlichkeitsarbeit für den Kreistag gelingen könne und was hierzu bereits überlegt und getan wurde, wurde angesprochen und eine aktive Mitarbeit bei Weiterentwicklung zugesagt.

Artikel teilen:

  • 1

Zum Weiterlesen: