Keine Beherbergung für Gäste aus Corona-Hotspots

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

(Symbolbild – Pixabay)
 Main-Tauber-Kreis.  (pm) Im Main-Tauber-Kreis wurde am Mittwoch, 08. Juli, aus Wertheim ein neuer Fall einer Coronavirus-Infektion gemeldet. Damit liegt die Gesamtzahl der bislang bestätigt infizierten Personen bei 401. Die infizierte Person befindet sich in stationärer Isolation. Die Kontaktpersonen werden ermittelt. Für sie wird häusliche Isolation angeordnet und eine Testung veranlasst. Von den infizierten Personen im Main-Tauber-Kreis sind inzwischen 388 wieder genesen. Derzeit sind noch drei Personen aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen.

Einreisende aus Landkreisen mit hohem Infektionsgeschehen dürfen künftig in Baden-Württemberg nicht mehr in Beherbergungsbetrieben wie Hotels oder Campingplätzen übernachten. Das regelt eine entsprechende Verordnung des Landes, die noch bis 31. August gültig ist.

Betroffen sind Einwohner von Stadt- und Landkreisen, in denen in den letzten sieben Tagen vor der Anreise die Zahl der Neuinfektionen laut der Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist. Wer aus den betroffenen Kreisen kommt und einen Urlaub in Baden-Württemberg antreten möchte, kann jedoch ein ärztliches Zeugnis vorlegen, das einen negativen Test auf Covid-19 bescheinigt. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein. Für diese Personen gilt das Beherbergungsverbot nicht.

Aktuell liegt das Infektionsgeschehen in allen deutschen Kreisen unter der 50-Fall-Marke.
Die Verordnung zum Beherbergungsverbot sowie die weiteren in Baden-Württemberg aktuell gültigen Verordnungen finden sich auf www.main-tauber-kreis.de/coronavirus. Antworten zum Thema gibt darüber hinaus rund um die Uhr „Corey“ unter der Schaltfläche „Fragen zu Corona?“ auf der Homepage des Landkreises.

Artikel teilen:

  • 1

Zum Weiterlesen: