Starke Rauchentwicklung nach Brand

(Symbolbild)
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

Anwohner mussten Türen und Fenster geschlossen halten – Gesundheitsgefahr bestand angeblich nicht

 Obrigheim. (ots) Schon von Weitem war die Rauchsäule während eines Brandes auf dem Areal eines Entsorgungsbetriebs in der Obrigheimer Neckarstraße am Montagvormittag, kurz nach 11 Uhr, zu sehen. Nachdem ein Zeuge die Rettungsleitstelle über das Feuer informiert hatte, waren schnell über 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Es stellte sich heraus, dass aus unbekannter Ursache Kunststoff- und Elektronikwertstoffe im Außenbereich des Firmengeländes in Brand geraten waren. Personen oder Gebäudeschaden gab es nicht. Die Rauchentwicklung war kurzzeitig jedoch immens, so dass Anwohner als Vorsichtsmaßnahme durch die Polizei und mittels Warn-App aufgefordert wurden, Türen und Fenster geschlossen zu halten während die Feuerwehr den Brand löschte. Eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung bestand nach aktuellen Erkenntnissen nicht. Durch die Feuerwehr konnte eine Gefährdung der Umwelt verhindert werden, indem das Löschwasser zurückgehalten wurde.

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen: