Erster bundesweiter Warntag

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Symbolbild – Otozapletal/Pixabay)
Neckar-Odenwald-Kreis.(pm) Brände, Bombenfunde, Trinkwasserverunreinigungen oder andere Gefahrenlagen – die frühzeitige Warnung und schnelle Information der Bevölkerung bei Gefahren sowie die entsprechenden Handlungsempfehlungen sind wichtige Aufgaben der Gefahrenabwehr.  Um sicherzustellen, dass sich die Bürger mit der Warnung in Notlagen auskennen und wissen, was nach einer Warnung zu tun ist, wird zukünftig jährlich am zweiten Donnerstag im September der bundesweite Warntag durchgeführt.

Der erste bundesweite Warntag von Bund, Ländern und Kommunen findet am 10. September 2020 statt. Dazu werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel erprobt. Pünktlich um 11:00 Uhr ist ein bundesweiter Probealarm geplant. Ausgelöst werden alle an das Modulare Warnsystem MoWaS angeschlossenen Warnmittel, wie beispielsweise Radio, Fernsehen, die Warn-App NINA und weiterer Warn-Apps.

Darüber hinaus ist vorgesehen, dass Kommunen, die über Sirenen verfügen, diese eigenständig und zeitgleich mit MoWaS auslösen. Die Entwarnung über die MoWaS erfolgt um 11:20 Uhr.

Der Neckar-Odenwald-Kreis beabsichtigt sich an diesem Tag am bundesweiten Warntag wie folgt zu beteiligen:
– 11:00 Uhr auslösen der kommunalen Sirenen mit dem Signal „Warnung“ (einminütiger Heulton auf- und abschwellend)
– 11:20 Uhr auslösen der kommunalen Sirenen mit dem Signal „Entwarnung“ (durchgehender einminütiger Heulton)

Infos im Internet:

www.bundesweiter-warntag.de

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen