Rütttenauer vollstreckte zum Arbeitssieg

Symbolbild
Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee.

TSV Oberwittstadt  –  FC Hundheim-Steinbach  1:0

  Oberwittstadt.  (kr) Die erste und einzige Torchance im ersten Spielabschnitt hatte Lars Zeller vom TSV Oberwittstadt. In der vierten Spielminute scheiterte er mit einem an ihm selbst verursachten Foulelfmeter an Gästekeeper Schüßler. Im weiteren Spielverlauf hatten die Platzherren zwar ein optisches Übergewicht, konnte sich jedoch gegen die gut gestaffelte Gästeabwehr keine nennenswerten Torchancen herausspielen. In der 37. Minute kamen die Gäste erstmals gefährlich vor das TSV-Gehäuse. Lars Zeller entschärfte in höchster Not.

In der zweiten Hälfte war der TSV bemüht die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden, konnte sich jedoch keine zwingenden Chancen erspielen. In der 69. Minute war es dann soweit. Nach herrlicher Flanke von Essig war TSV-Bomber Rütttenauer zur Stelle und vollstreckte unhaltbar per Kopf zur umjubelten 1:0-Führung.

Bis zum Spielende konnten sich beide Mannschaften nicht mehr entscheidend in der Offensive durchsetzen, sodass es bei einem knappen 1:0-Arbeitssieg des TSV blieb.
 

Daten zur Partie:

  • TSV Oberwittstadt: Deißler, Hornung, Zeller, Walz N. (75. Walz S.),  Zimmermann, Kolbeck, Rolfes (63. Fackelmann), Reinhardt, Essig, Rüttenauer (Teicht), Reuther (82. Blatz)
  • FC Hundheim-Steinbach:  Schüßler, Bischof, Trunk, Fischer (73.Münkel A.), Münkel C., Hilgner, Münkel J., Götz ( 89. Völk), Bundschuh, Baumann, Iancu (63. Hirsch)
  • Tore:  1:0 (69.Min.) Rüttenauer
  • Schiedsrichter:  Jannik Ganji (Bad Schönborn)
  • Zuschauer:  213
     

Artikel teilen:

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen