Acht Tore, aber kein Sieger

Symbolbild

SV Neunkirchen – FSV Waldbrunn 4:4

Neunkirchen.  _(cw)_Am siebten Spieltag empfing der SV Neunkirchen den FSV Waldbrunn zum Derby und man trennte sich nach hart umkämpftem Spiel letztlich mit 4:4-Unentschieden. Der FSV Waldbrunn wartet somit weiter auf den ersten Saisonsieg.

Der SVN kam gut in die Partie und bekam bereits in der zweiten Spielminute nach Foul an Schilling einen Elfmeter zugesprochen. Diesen nutzte Eiermann souverän zur frühen Führung. Auch in der Folge wirkte der SVN frischer und besser im Spiel, verpasste es aber, die Offensivaktionen konsequent zu Ende zu spielen. Die Partie wurde in der Folge zunehmend von Hektik geprägt und der Gast fand etwas besser ins Spiel, ohne dabei gefährlich zu werden. Der Gast blieb weiter etwas aktiver, die beste Möglichkeit hatte allerdings der SVN, als Stoitzner in höchster Not gerade noch gestört wurden. Auf der Gegenseite klärte Knörzer nach schönem Angriff der Gäste gerade noch zu Ecke. Im Anschluss an diesen Eckball besorgte M. Palm den etwas schmeichelhaften Ausgleich in der 28. Minute. Auf der Gegenseite parierte Vogel einen Schmitt-Freistoß sehenswert, ehe Kwasniok die überraschende 1:2-Führung der Gäste besorgte. Neunkirchen legte jetzt wieder eine Schippe drauf und Schilling erzielte nach tollem Zuspiel von Thal den Ausgleich. Die Freude währte aber nicht lange. Nach einem langen Befreiungsschlag der Gäste agierte der SVN in der Defensive nicht konsequent und Guckenhahn verwertete den daraus resultierenden Strafstoß sicher zur erneute Gäste-Führung. Dies war gleichzeitig der Pausenstand.

Nach dem Wechsel blieb die Partie offen und der Gast versuchte aus einer gut gestaffelten Defensive über Konter gefährlich zu werden. Der SVN war im weiteren Verlauf wieder das aktiver Team, ohne vor dem Tor zwingend genug zu spielen. Der Heimelf gelang es immer mehr die Partie in die Hälfte der Gäste zu verlagern und kam auch zu ersten guten Aktionen vor dem Tor. In der 63. Minute scheiterte Schilling am Pfosten. Vier Minuten später machte es der SVN besser. Aus dem Gewühl heraus brachte Schilling den Ball zu Stoitzner, der den erneuten Ausgleich besorgte. Der Gast stand zu diesem Zeitpunkt fast permanent in der eigenen Hälfte. Einzige Entlastung brachte in der 74. Minute eine Ecke, die Vogel zur erneuten Führung im SVN-Tor unterbrachte. Zwei Minuten später parierte SVN-Keeper Su gegen Kwasniok. Neunkirchen steckte aber nie auf und Hader erzielte nach schönem Zuspiel von Müller in der 78. Minute das 4:4. In der Folge schwächten sich beide Teams noch mit Platzverweisen.
Insgesamt kam in der Schlussphase kaum noch Spielfluss zustande und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim 4:4-Unentschieden zwischen Neunkirchen und Waldbrunn.

Daten zur Partie:

  • SV Neunkirchen:  Su, M. Knörzer, Hauk, F. Knörzer, Eiermann, Karic (37. Müller), Schilling, Stoitzner, Böhlmann, Schmitt, Thal (63. Hader)
  • FSV Waldbrunn:  Vogel, Eppler, Weiß (10. Kappes), Vogel, Losing, Braun, Schulz (70. Frank), Guckenhahn, Kwasniok, Hehl, Palm
  • Tore: 1:0 Eiermann (2./FE), 1:1 Palm (28.), 1:2 Kwasniok (31.), 2:2 Schilling (35.), 2:3 Guckenhan (36./FE), 3:3 Stoitzner (69.), 3:4 Vogel (74.), 4:4 Hader (78.)
  • Schiedsrichterin:  Sun (Tauberbischofsheim)
  • Gelb-Rot:  Müller (SVN/84.), M. Vogel (FSV/90.)
  • Zuschauer: 180
Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]