Gedenktag für Corona-Tote

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
Mosbach. (pm) Seit Beginn der Corona-Pandemie sind zahlreiche Menschen auf der ganzen Welt an oder mit Corona gestorben. Betroffen hiervon sind leider auch Mosbacher Bürgerinnen und Bürger. Aufgrund der Einschränkungen in der Pandemie konnten sich die Erkrankten häufig nicht oder nur in eingeschränktem Rahmen von ihren Familien und Freunden verabschieden und den Angehörigen fiel es schwer, in angemessenem Rahmen zu trauern.

Um in der Pandemie den Verstorbenen zu gedenken, beteiligt sich die Stadt Mosbach an der von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier initiierten zentralen Gedenkveranstaltung am Sonntag, 18. April. Im Vorfeld hatte sich die Stadt bereits an der Aktion „Lichtfenster“ beteiligt, bei der zum Gedenken an die Verstorbenen der Corona-Pandemie Lichter in den Fenstern der Republik leuchteten.

Oberbürgermeister Michael Jann wird um 10:30 Uhr gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Gemeinderates am Rathaus Kerzen zum Gedenken an die Verstorbenen aufstellen.

Die Stadt Mosbach lädt dazu ein, der eigenen Trauer und dem Gedenken Ausdruck zu verleihen. Wer möchte kann eine mitgebrachte Grabkerze mit Deckel im Bereich der Treppe zum Rathaus (kleiner Eingang zum Rathaussaal) und auf dem Sockel der rund um das Rathaus verläuft, ab 11 Uhr aufstellen.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen