Neuer Trainer beim FC Hundheim/Steinbach

Wir bleiben für Sie am Ball, spendieren Sie uns dafür einen Kaffee!

(Foto: pm)
 Külsheim.  (pm)
Aktuell geht die außerordentlich erfolgreiche Ära des Erfolgstrainer Dirk Züchner beim FC Hundheim/Steinbach leider ohne sportliche Ereignisse zu Ende.

Der Steinbacher Übungsleiter hat die erste Mannschaft des FCH im Juli 2017 übernommen und sich mit der Kreisliga-Meisterschaft und dem damit verbundenen Landesligaaufstieg in seiner ersten Saison in der FC-Chronik verewigt. Dass der FCH auch heute noch in der Landesliga spielt ist sicherlich – trotz der Corona-Pandemie – ein ebenso großer Erfolg wie der Aufstieg.

Aus familiären Gründen möchte Züchner in der nächsten Zeit kein Traineramt wahrnehmen, was die FC-Verantwortlichen und Spieler zwar außerordentlich bedauern, aber auch verständnisvoll zur Kenntnis genommen haben. Die verdiente, offizielle Verabschiedung des erfolgreichen Trainers, sowie des einen oder anderen verdienten Spielers, wird – sobald wie möglich – sicherlich nachgeholt werden.

In den letzten Wochen haben sich die FC-Verantwortlichen um Sportvorstand Reiner Greulich und Hubert Dick (Vorstand Öffentlichkeitsarbeit) um einen Nachfolger bemüht, der die erfolgreiche Trainerarbeit von Züchner weiterführen wird. Neben den beiden Vorständen war auch der Spielerrat um die Mannschaftskapitäne Rene Bundschuh und Jens Münkel in die Trainersuche und -auswahl mit eingebunden.

Alle Beteiligten freuen sich, dass es gelungen ist, den früheren Torwart des FC Hundheim/Steinbach, Jürgen Fieger, ab der Saison 2021/22 als neuen Trainer für die 1.Mannschaft des erfolgreichen Tauberbischofsheimer Landesligisten zu verpflichten.

Der 54 jährige C-Lizenz-Trainer Fieger wohnt in Külsheim und spielte in seiner Jugendzeit für den bayerischen SV Richelbach in den verschiedenen Schüler- und Jugendmannschaften, bevor er dann im Alter von 21 Jahren zum FC Hundheim wechselte. Von 1988 bis 1997 hütete Jürgen Fieger als Stammspieler sehr zuverlässig und erfolgreich das Tor der ersten Mannschaft. Anschließend verstärkte er weitere sechs Jahre die „Alten Herren“ des FC, meist im Tor, aber auch immer wieder mal als torgefährlicher Angreifer in der Offensive.

In der ersten Landesligasaison 2005/06 half Fieger dann noch einmal für vier Spiele im Tor des FC aus, als verletzungsbedingt alle drei etatmäßigen Keeper nicht zur Verfügung standen.

Ab der Saison 2011/12 brachte Fieger seine Trainertalente sehr erfolgreich in die Jugendarbeit der Jugendspielgemeinschaft FC Hundheim-Steinbach/FC Külsheim/VFR Uissigheim ein. Fünf Jahre lang trainierte er die C-Junioren der JSG von der Külsheimer Höhe, bevor er dann weitere zwei Jahre für die B-Junioren verantwortlich war.

Überwiegend spielten seine Teams in den Junioren-Landesligen Odenwald. In den letzten drei Jahren kümmerte Fieger sich um die A-Junioren der JSG, mit denen er gleich 2019 eine souveräne Kreisligameisterschaft feiern konnte. In den letzten beiden „Rumpf-Spielzeiten“ etablierte er die JSG-A-Junioren in der Landesliga im vorderen Tabellenbereich und gab vielen Talenten der JSG-Vereine den „letzten Schliff“ vor dem Übergang zu den Herrenmannschaften.

Der hochmotivierte Fussballtrainer, der 2015 beim BadFV seine Trainerlizenz erworben hat, will die Stärken seiner kommenden Spieler weiter formen und gleichzeitig junge und neue Spieler in die weitgehend unveränderte 1. Mannschaft des FC Hundheim/Steinbach integrieren.

Er will gemeinsam mit der Mannschaft weiter erfolgreich sein, wobei er als Ziel einen Platz im Landesliga-Mittelfeld anpeilen möchte. Natürlich ist er auch realistisch genug zu erkennen, dass der Klassenerhalt in der Landesliga über allem steht.

Zum Weiterlesen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen